Wirkung: Archiv

Archiv zu Wirkung, 14.3.2013 bis 27.6.2014

Stresshormon schwächt Gedächtnis von Senioren

Im Alter alles etwas ruhiger angehen lassen: Dieses Rezept ist offenbar auch geeignet, das Gedächtnis länger fit zu halten. Ist nämlich das Stresshormon Cortisol dauernd erhöht, nimmt das Kurzzeitgedächtnis ab. Diese Wirkung zeigt sich erst ab dem fünfundsechzigsten Altersjahr - laut einer Studie an der Universität von Iowa. [3455]

27. Juni 2014  –  UPI Health News

Sport wirkt so gut wie Antidepressiva

Wenn Depressive sich dazu aufraffen können, Sport zu treiben, bessert sich ihr Leiden etwa gleich gut wie mit Medikamenten oder Psychotherapie, aber ohne Nebenwirkungen bzw. mit einem geringeren Zeitaufwand. Zu diesem Schluss kommt die bisher umfangreichste Auswertung von über tausend Studien mit insgesamt über hunderttausend Patienten. Einziger Nachteil: Mit der Depression steigt die Hemmschwelle für Sport. [3426]

3. Dezember 2013  –  Ärztezeitung

Sport ist bessere Medizin

Sport hilft bei Herzproblemen, Diabetes und nach Schlaganfall ebenso wirksam wie Medikamente. Da sich zusätzlich das Allgemeinbefinden verbessert und bei richtiger Dosierung keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten, ergibt sich insgesamt eine positive Bilanz zugunsten des Sports. Diesen Schluss ziehen Forscher der Harvard Medical School aus über dreihundert Studien mit insgesamt über dreihunderttausend Patienten. Jedoch sollten sportlich aktive Patienten ihre Medikamente nicht ohne ihren Arzt absetzen, warnen die Forscher. [3409]

4. Oktober 2013  –  Welt

Codein kann Kinder schädigen

Die Wirkung von Codein beruht darauf, dass die Leber es in Morphin umwandelt. Bei Kindern mit einer bestimmten genetischen Veranlagung läuft dieser Prozess besonders schnell ab, so dass es zu einer gefährlichen Überdosierung kommen kann. [3373]

24. Juli 2013  –  Ärzteblatt

Regelmässige Bettzeiten fördern Schulleistung

Kinder, die schon früh an regelmässige Schlafenszeiten gewöhnt sind, sind in der Schule besser als andere. Am stärksten ist positive Wirkung auf die Intelligenz im Alter von drei Jahren, was sich Jahre später auf die Schulleistung auswirkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine britische Studie mit elftausend Kindern. Ob der Vorteil in einem besseren Schlaf oder in einem konsequenten Erziehungsstil zu suchen sind, bleibt allerdings offen. [3366]

10. Juli 2013  –  Ärzteblatt

Bier verbessert den Kreislauf

Einige Stunden nach dem Genuss von etwa drei Deziliter Bier fliesst das Blut besser als zuvor durch die Arterien. Das zeigt ein Experiment mit siebzehn jungen gesunden Freiwilligen in Athen. Auch alkoholfreies Bier wirkt ähnlich, allerdings weniger gut. Daraus schliessen die Forscher, dass die Wirkung auf Alkohol und auf anderen Inhaltsstoffen beruht, vermutlich auf Antioxidantien. [3365]

9. Juli 2013  –  UPI Health News

Cholesterinsenker mindern Fitness

Statine gegen zu hohes Cholesterin machen sportliches Training mehr oder weniger nutzlos: Trotz regelmässigem Training nimmt die Fitness nicht zu, umso mehr schmerzen aber die Muskeln. Diese unerwünschte Nebenwirkung hat sich in einem Laborexperiment an der Universität von Missouri in Columbia gezeigt. [3335]

24. Mai 2013  –  Ärzteblatt

Mehr Thrombosen mit Cortison

Medikamente mit cortisonähnlichen Substanzen gegen Entzündungen können das Risiko einer Venenthrombose verdoppeln. Diese unerwünschte Nebenwirkung tritt vor allem nach dem Einnehmen oder Inhalieren der Medikamente auf, weniger nach Injektionen. Zu diesem Schluss kommt eine dänische Studie mit mehr als vierhunderttausend Personen. Das sei aber kein Grund, die Medikamente abzusetzen, wenn sie angezeigt seien, warnen die Forscher. Vielmehr sollte man ihre Nutzen und Risiken abwägen und die Venen gut überwachen. [3303]

3. April 2013  –  Medical News Today

Aspirin zum Schutz vor schwarzem Hautkrebs?

Frauen, die Acetylsalicylsäure (ASS, z.B. Aspirin) einnehmen, erkranken seltener an schwarzem Hautkrebs (Melanom). Das zeigt eine US-Studie, in der fast sechzigtausend Frauen über zwölf Jahre beobachtet worden sind. Je länger die Einnahme, desto seltener tritt Melanom auf. Daraus schliessen die Forscher auf eine Schutzwirkung von ASS. Da dieses Medikament auch Nachteile hat, ist es vermutlich nicht ratsam, es speziell gegen einen möglichen Krebs einzunehmen. [3294]

19. März 2013  –  Ärzteblatt

Rauchstopp gesund trotz Übergewicht

Wer mit dem Rauchen aufhört, nimmt in der Regel um mehrere Kilogramm zu. Trotzdem sinkt das Risiko für Herz und Kreislauf um mehr als die Hälfte. Das zeigt eine neue Auswertung der Framingham-Studie an der Universität Lausanne. Zusätzlich sinkt das Risiko für Krebs. Die positiven Wirkungen des Rauchstopps sind also um ein Mehrfaches grösser als der negative Einfluss eines höheren Body Mass Index. [3291]

14. März 2013  –  Ärzteblatt

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
257 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr