Spurenelement: Archiv

Archiv zu Spurenelement, 29.7.2005 bis 5.5.2014

Zuviel Vitamin E und Selen schaden

Nahrungszusätze mit Vitamin E und Selen fördern eher Krebs, als dass sie ihn verhindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des amerikanischen Krebsinstituts NCI. Vom Vitamin E und vom Spurenelement Selen benötigt der Körper nur sehr geringe Mengen. Deshalb solle man Präparate mit diesen Wirkstoffen nur bei einem nachgewiesenen Mangel einnehmen, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. [3447]

5. Mai 2014  –  Ärzteblatt

Die besten Nahrungsmittel gegen Stress

Putenfleisch, Geflügel, Thunfisch, Spinat und anderes Gemüse, Soja, Milch, Lachs und Eier enthalten viel Tryptophan, einen Bestandteil von beruhigenden Substanzen im Gehirn. Vollkornprodukte helfen dem Körper, das Tryptophan besser aufzunehmen. Walnüsse, Lachs und Sardinen enthalten Omega-3-Fette, wichtige Bausteine für Nerven. Diese benötigen auch das Spurenelement Zink, enthalten in Spinat, Lammfleisch und natürlich gehaltenem Rind. Kamillen- und andere Kräutertees beruhigen, entspannen und helfen beim Einschlafen. Die Tipps stammen vom amerikanischen Supermarktguru Phil Lempert. [3008]

22. Dezember 2011  –  UPI Health News

Zink gegen Erkältung

Das Spurenelement Zink dämpft Erkältungen und verkürzt ihre Dauer. Zu diesem Schluss kommt die Organisation Cochrane nach der Analyse von fünfzehn Studien, in denen zusammen über tausend Personen untersucht worden sind. Gute Quellen für Zink sind Leber, Käse, Rindfleisch und Haferflocken. [2812]

18. Februar 2011  –  Ärztezeitung

Kinderwunsch: Vorteil mit Folsäure

Das Vitamin Folsäure kann bei Männern die Zahl der Spermien um bis zu drei Viertel erhöhen und ihre Qualität um ein Drittel verbessern. Das Spurenelement Zink unterstützt diese Wirkung. Das zeigen Studien der Universität Berkeley. Folsäure kommt in grünem Gemüse vor. Paaren mit Kinderwunsch empfehlen Experten zusätzlich ein Präparat mit täglich 400 Mikrogramm Folsäure. [2309]

18. Januar 2010  –  Medical Tribune

Designerfisch gegen Mineralmangel

Selen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, dessen Mangel den Menschen krank machen kann. Ernährung mit Produkten, die auf selenarmen Böden produziert wurden, kann solchen Mangel begünstigen. In einer amerikanischen Fischfarm hat man nun eine Abhilfe gefunden: Füttert man Zuchtfische in den letzten drei bis vier Wochen vor der Ernte mit selenreichem Futter, enthält ihr Fleisch mehr Selen. [2087]

27. April 2009  –  PubMed PMID: 19326715

Paranüsse gegen Selenmangel

Die Böden in der Schweiz sind arm an Selen. Deshalb droht Menschen, die sich nur von Produkten aus einheimischem Getreide ernähren, unter Umständen ein Mangel an diesem wichigen Spurenelement. Das lässt sich sehr leicht durch täglichen Konsum von zwei Paranüssen verhüten. Das zeigt ein Experiment in Neuseeland, wo die Böden ebenfalls sehr wenig Selen enthalten. Zwei Paranüsse enthalten etwa hundert Mikrogramm Selen. [1812]

27. Februar 2008  –  PubMed PMID: 18258628

Auch Silizium ist ein Spurenelement

Es taucht zwar auf keiner Liste der lebenswichtigen Minerale auf, doch ein Mangel an Silizium führt zu ernsten Beschwerden, vor allem an Knochen, Sehnen und Gelenken. Der Grund, warum Silizium so stiefmütterlich behandelt wird, liegt wohl darin, dass es nach Sauerstoff das zweithäufigste Element in der Natur ist. [1595]

24. April 2007  –  PubMed PMID: 17435951

Eisen ist auch gut gegen Blei

Eisen ist ein doppelt wichtiges Spurenelement für gesundes Blut. Erstens ist es ein Bestandteil des Hämoglobins in den roten Blutkörperchen. Zweitens hilft es dem Körper, das giftige Blei aus dem Blut zu entfernen. Das zeigt eine Studie an über hundert Kindern in Indien. [1365]

7. Juli 2006  –  Pediatrics 2006;117:2014

Magnesium gegen das metabolische Syndrom

Wer sehr gut mit dem Spurenelement Magnesium versorgt ist, kann sein Risiko für zu hohen Blutdruck und Diabetes um bis zu ein Drittel senken. Das ist aus einer Untersuchung an über viertausend Amerikanern berechnet worden. Viel Magnesium findet sich unter anderem im Vollkorn und in Milch, Leber, Geflügel und Fisch. [1279]

10. April 2006  –  Circulation 2006;113:1675

Chrom gegen Infarkt

Das Spurenelement Chrom ist wichtig für ein gesundes Herz und einen gesunden Kreislauf. Bei Herzpatienten stellt man häufiger als bei gesunden Personen einen Mangel an Chrom fest. Chrom kommt z.B. in Kartoffeln, Nüssen, Gemüse, Vollkorn, Obst, und Honig vor. [1098]

29. Juli 2005  –  Am J Epidemiology 2005;162:157

Aktueller    1   2    Früher

Mehr



 
12 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Diäten

Icon

Sechs Kategorien: Welche zum Abnehmen taugen und welche nicht. Tipps gegen den Jojo-Effekt.

mehr

Laktoseintoleranz

Icon

Ursachen, 5 Warnsignale, einfacher 3-Phasen-Test. Was Sie essen dürfen und was besser nicht.

mehr

Zöliakie

Icon

Warnsignale, Ursachen und Wirkungen der Allergie. Mit dem richtigen Essen gesund bleiben.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr