Schokolade: Archiv 11 bis 20

Archiv zu Schokolade, 20.12.2004 bis 16.4.2010

Dunkle Schokolade für die Leber

Bei Patienten mit Leberzirrhose sinkt das Risiko von gefährlichen Blutungen, wenn sie zum Dessert dunkle Schokolade essen. Dank hohem Kakao-Anteil von 85 Prozent senkt sie den Blutdruck in der Leber, der nach dem Essen stark ansteigt. Bei Patienten mit Leberschaden steigt dann das Risiko, dass die Adern dem Druck nicht mehr gewachsen sind und platzen. [2533]

16. April 2010  –  Standard

Schokolade als vorbeugendes Medikament

Ein bis zwei Stücke einer üblichen Tafel Schokolade pro Tag können das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall um mehr als ein Drittel senken. Zu diesem Schluss kommt eine deutsche Langzeitstudie an fast zwanzigtausend Personen im Alter von 35 bis 65 Jahren. Doch die Forscher warnen: Optimal sind nur gerade knapp zehn Gramm Schokolade pro Tag, und zwar an Stelle von anderen energiereichen Snacks. Andernfalls droht Übergewicht das Risiko wieder zu steigern. [2508]

31. März 2010  –  Spiegel

Migräne nach Rotwein, nicht nach Schokolade

Viele Migräniker fühlen sich vor einem Anfall nervös und gereizt. Oft greifen sie dann zur Beruhigung nach Schokolade. So ist diese in den falschen Verdacht geraten, Migräne auszulösen. Versuche an der Ludwig-Maximilians-Uni in München zeigen aber, dass dies nicht der Fall ist - wohl aber nach dem Genuss von Rotwein. Schuld daran sei aber nicht der Alkohol, sondern andere Inhaltsstoffe im Rebensaft. [2506]

30. März 2010  –  Focus

Schokolade gegen Hirnschlag

Wer pro Woche eine halbe Tafel Schokolade verzehrt, mindert das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, um fast die Hälfte. Wer weniger, dafür aber täglich etwas Schokolade nascht, kommt auf ein 22 Prozent tieferes Risiko. Zu diesem Schluss kommen zwei in Kanada vorgestellte Studien. Als nützlich gelten Flavonoide, die zu den Antioxidantien gehören und vor allem in dunkler Schokolade enthalten sind. [2418]

17. Februar 2010  –  Ärztezeitung

Gesundes Essen soll Krebszellen aushungern

Ob Schokolade, Rotwein, Heidelbeeren, Tomaten, Schwarz- oder Grüntee - vielen pflanzlichen Nahrungsmitteln, oft kräftig gefärbt, sagt man krebshemmende Eigenschaften nach. Die natürlichen Farbstoffe, auch sekundäre Pflanzenstoffe genannt, sollen nach neusten Erkenntnissen die krebsigen Blutgefässe verkümmern lassen. Nur wenn es Krebszellen gelingt, den Körper zur Bildung neuer Blutgefässe anzuregen, kann ein Tumor wachsen. Die Erkenntnis dürfte vor allem zur Vorbeugung wichtig sein. [2410]

13. Februar 2010  –  Medizinarium

Schokolade: Gesund ist nur die dunkle

Sie ist süss und fett und gilt deshalb nicht gerade als gesund. Doch günstige Wirkungen auf den Kreislauf sind in einigen Studien nachgewiesen worden - allerdings finanziert von der Industrie. Für die gesunde Wirkung sind vor allem Flavonoide (Polyphenole) aus dem Kakao verantwortlich. Je dunkler die Schokolade, desto höher der Kakaoanteil und somit auch die Menge der gesunden Polyphenole. Zehn Gramm dunkle Schokolade pro Tag reichen nach Ansicht der Forscher aus, um die Gesundheit positiv zu beeinflussen. [2244]

31. Dezember 2009  –  NZZ

Kakao gut für den Kreislauf

Schololade und andere Kakao enthaltende Produkte sind sehr reich an Flavonoiden. Diese Stoffe bremsen Entzündungen, die in den Wänden der Blutgefässe zu Schäden führen können. Zudem senken sie den Blutdruck und verbessern den Stoffwechsel des Zuckers. Ab und zu ein Herz aus Schokolade zu essen scheint dem Herzen tatsächlich gut zu bekommen. [1994]

2. Dezember 2008  –  PubMed PMID: 18991246

Auslöser meiden, Migräne verhindern

Migräniker tun gut daran, regelmässig zu essen, denn Fasten gehört zu den häufigsten Auslösern eines Anfalls. Viele reagieren empfindlich auf Alkohol und Schokolade. Frauen sind in den Tagen vor ihrer Periode besonders anfällig für Migräne. Wem es gelingt, seelisch ausgeglichen zu bleiben, hat einen Vorteil, denn emotionaler Stress und schlechter Schlaf gehören zu den wichtigsten Auslösern für Migräne. Sex löst dagegen nur bei weniger als drei Prozent der Migräniker einen Anfall aus.  [1987]

21. November 2008  –  PubMed PMID: 18813707

Dunkle Schokolade gut für Kreislauf

Dunkle Schokolade senkt den Blutdruck und verbessert die Wirkung des Insulins auf den Blutzucker. Nicht so die weiße Schokolade: Sie enthält keine Polyphenole, denen man die günstige Wirkung zuschreibt. [1009]

28. März 2005  –  Am J Clin Nutrition 2005;81:611

Die Herz-Diät

Fachleute haben eine Diät zusammengestellt, die das Risiko eines Infarkts um 76 Prozent senken soll. Die Zutaten sind: Rotwein, Fisch, dunkle Schokolade, Früchte, Gemüse, Knoblauch und Mandeln. Guten Appetit! [939]

20. Dezember 2004  –  British Medical Journal 2004;329:1447

Aktueller    1   2   3    Früher

Mehr



 
21 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Diäten

Icon

Sechs Kategorien: Welche zum Abnehmen taugen und welche nicht. Tipps gegen den Jojo-Effekt.

mehr

Laktoseintoleranz

Icon

Ursachen, 5 Warnsignale, einfacher 3-Phasen-Test. Was Sie essen dürfen und was besser nicht.

mehr

Zöliakie

Icon

Warnsignale, Ursachen und Wirkungen der Allergie. Mit dem richtigen Essen gesund bleiben.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr