Schokolade: Archiv

Archiv zu Schokolade, 27.4.2010 bis 10.9.2012

Schokolade gegen Hirnschlag?

Schon sechzig Gramm Schokolade pro Woche sollen genügen, um das Risiko für einen Schlaganfall um 17 Prozent zu senken. Zu diesem Schluss kommt eine schwedische Studie mit mehr als dreissigtausend Männern. Allerdings zeigt die Studie auch, dass Schokolade-Esser im Durchschnitt gesünder leben als andere. Somit bleibt unklar, ob tatsächlich die Schokolade positiv wirkt. [3171]

10. September 2012  –  Ärztezeitung

Dunkle Schokolade als Herzmedikament

Täglich hundert Gramm dunkle Schokolade mit einem Kakao-Anteil von mindestens 70 Prozent - das empfehlen australische Forscher. In einer Studie haben sie herausgefunden, dass bei zehntausend Herzpatienten, die den Ratschlag zehn Jahre lang befolgen, statistisch gesehen 15 tödliche und 70 nichttödliche Herzinfarkte verhindert werden könnten. [3118]

5. Juni 2012  –  UPI Health News

Schokolade: Kalorien, die sich selber verbrennen?

Menschen, die regelmässig Schokolade essen, sind schlanker als solche, die das wenig oder nie tun. Der Unterschied ist zwar gering, aber nicht zufällig, wie eine amerikanische Studie mit über tausend Teilnehmern zeigt. Schokolade enthält neben Zucker und Fett auch viele Antioxidantien. Diese kurbeln den Stoffwechsel an, was auch die Verbrennung von Kalorien fördere, vermuten die Forscher. Dennoch ist Schokolade zum Abnehmen keine gute Idee. Antioxidantien sind auch in Früchten, Gemüse und Nüssen enthalten - befrachtet mit viel weniger Kalorien. [3074]

27. März 2012  –  Ärztezeitung

Snack verschieben hilft beim Abnehmen

Wer eine zwingende Lust auf Schokolade oder andere Leckereien spürt, sieht oft nur zwei Möglichkeiten: Nachgeben oder widerstehen. Doch es gibt eine dritte, und zwar die beste: Nicht jetzt, sondern später essen. Die Aussicht, seine Lust später befriedigen zu können, mindert deren zwanghaften Charakter, wie ein Ess-Experiment in Portugal zeigt. Man isst also auf lange Sicht weniger als wenn man nachgibt und Schuldgefühle entwickelt oder verzichtet und ständig das Gefühl hat, zu kurz zu kommen. [3069]

20. März 2012  –  UPI Health News

Die zehn besten Cholesterinsenker

Walnüsse, Erbsen, Äpfel, Flohsamen, Grüntee, Ingwer, Knoblauch, Leinsamen, dunkle Schokolade, pflanzliche Öle (Sonnenblumen, Weizenkeim, Kürbiskern, Sesam und Soja) tragen dazu bei, den Cholesterinspiegel auf natürliche Art zu senken. [3067]

16. März 2012  –  Welt

Schnelles Gehen senkt Lust auf Schokolade

Schon eine Viertelstunde schnelles Gehen (Walking) genügt, um den Appetit auf Schokolade um die Hälfte zu reduzieren. Das zeigt ein Experiment mit über siebzig jungen, Schokolade liebenden Briten nach zwei Tagen Schoko-Entzug. Wieviel Bewegung nötig ist, um den Appetit auf Dauer tief zu halten, ist nicht untersucht worden. [3023]

16. Januar 2012  –  UPI Health News

Wie und warum Schokolade gesund ist

Die Risiken für Herzinfarkt, Hirnschlag und Diabetes können bei regelmässigem Konsum von dunkler Schokolade um je ungefähr ein Drittel sinken. Wirksam sind Bestandteile des Kakaos. Gegen Herzschwäche (Herzinsuffizienz) helfen diese allerdings nicht. Negativ wirkt sich der hohe Fett- und Zuckergehalt aus. Den besten Vorteil bietet daher schwarze Schokolade mit einem hohen Anteil an Kakao. Zu diesem Schluss kommt die Auswertung von Studien mit insgesamt über hunderttausend Personen. [2933]

1. September 2011  –  Die Zeit

Kalorien können süchtig machen

Wer viel Schokolade, Kuchen und andere Kalorienbomben isst, bekommt mit der Zeit genug davon und hört auf. Doch wer immer wieder sehr viel Fettes und Süsses isst, wird davon süchtig ähnlich wie auf Alkohol, Nikotin oder andere Drogen. Nicht mehr der Genuss steht dann im Vordergrund, sondern das ständige Verlangen nach mehr. Suchtfördernd ist aber nicht nur übertriebener Konsum, sondern auch der völlige Verzicht auf Süsses im Rahmen einer Diät. [2781]

28. Dezember 2010  –  Focus

Dunkle Schokolade senkt hohen Blutdruck

Wer täglich etwas dunkle Schokolade isst, kann seinen oberen (systolischen) Blutdruckwert im Durchschnitt um fünf Millimeter Quecksilbersäule senken, falls der Blutdruck zu hoch ist. Zu diesem Schluss kommen australische Forscher nach der Auswertung von 13 weltweit publizierten Studien. Bei normalem oder niedrigen Blutdruck hat schwarze Schokolade keine senkende Wirkung. Sie eignet sich demnach nicht zur Vorbeugung. Auch als «Medikament» hat Schokolade ihre Schattenseiten: Zuviel davon setzt sich in Form von Fett am Bauch an, und dies ist ein bekanntes Risiko für Herz und Kreislauf. [2656]

1. Juli 2010  –  Süddeutsche Zeitung

Mehr Schokolade, mehr Depression

Hebt Schokolade die Stimmung? Einige Studien scheinen das zu bestätigen. Doch nun zeigt eine neue Studie in Kalifornien: Je höher der Schokoladekonsum, desto depressiver die Stimmung. Wie kommt es dazu? Der Griff zur Schokolade könnte, bewusst oder unbewusst, ein Versuch der Selbstbehandlung sein, um sich wieder besser zu fühlen. Der umgekehrte Fall, dass Schokolade depressiver macht, lässt sich aber auch nicht ausschliessen. Fazit: Die Frage, wie Schokolade auf die Stimmung wirkt, ist noch völlig offen. [2553]

27. April 2010  –  BBC

Aktueller    1   2   3    Früher

Mehr



 
21 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Diäten

Icon

Sechs Kategorien: Welche zum Abnehmen taugen und welche nicht. Tipps gegen den Jojo-Effekt.

mehr

Laktoseintoleranz

Icon

Ursachen, 5 Warnsignale, einfacher 3-Phasen-Test. Was Sie essen dürfen und was besser nicht.

mehr

Zöliakie

Icon

Warnsignale, Ursachen und Wirkungen der Allergie. Mit dem richtigen Essen gesund bleiben.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr