Rheuma: Archiv 11 bis 20

Archiv zu Rheuma, 5.6.2006 bis 28.12.2009

Gute Zahnpflege nützt auch den Gelenken

Wenn Bakterien das Zahnfleisch angreifen und die Zähne lockern, steigt auch das Risiko einer rheumatischen Arthritis. Umgekehrt leiden Rheumatiker bis zu siebenmal häufiger als andere an Paradontitis, einer Entzündung des Zahnhalteapparates. Über Ursachen und Wirkungen sind sich die Experten zwar noch nicht einig. Doch zwei Vermutungen sind recht plausibel. Zum einen scheiden Bakterien Enzyme aus, die die Gelenke angreifen können. Zum anderen lösen sie eine übermässige Reaktion des Immunsystems aus, die sich auch gegen das körpereigene Gewebe in den Gelenken richtet. Es lohnt sich also doppelt, die Zähne gut zu putzen. [2238]

28. Dezember 2009  –  Ärztezeitung

Fördert Maser-Virus Arthritis?

Eine mögliche Spätfolge der Masern ist an der Harvard-Universität in Boston entdeckt worden: rheumatische Arthritis. Die Ursache dieser Krankheit ist seit langem unklar. Bei der Untersuchung von erkranktem Gewebe aus Kniegelenken, die ersetzt werden mussten, hat man nun des öfteren Masern-Viren gefunden. Sollte sich dieser Befund erhärten lassen, wäre er ein weiterer Grund, Kinder gegen Masern impfen zu lassen. [2066]

20. März 2009  –  PubMed PMID: 19273454

Intensives Training auch mit Arthritis

Auch wer an rheumatischer Entzündung der Gelenke, also an Arthritis leidet, sollte sich so viel als möglich bewegen. Schonung ist nicht angesagt, im Gegenteil: Intensives Training stärkt die Muskeln, und starke Muskeln entlasten wiederum die Gelenke. Zu diesem Schluss kommt eine Studie an siebzig Rheumatikern in Holland. Die sportlichen unter ihnen fühlten sich deutlich weniger behindert von der Arthritis als jene, die nur wenig oder gar keinen Sport trieben. Auch nach intensivem Sport waren keine stärkeren Schmerzen oder gar Schäden im Röntgenbild zu beobachten. [2060]

12. März 2009  –  PubMed PMID: 19247575

Gesunde Zähne, weniger Arthritis

Rheumatische Arthritis ist zwei- bis viermal häufiger bei Menschen, denen alle Zähne fehlen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie an über viertausend Amerikanern. Offenbar hängen Entzündungen an den Zähnen und in den Gelenken miteinander zusammen. [1760]

13. Dezember 2007  –  PubMed PMID: 18050377

Rheuma kann ins Auge gehen

Bei Personen mit rheumatischer Arthritis neigt das Auge zu schlechter Blutversorgung, weil der Fluss des Blutes in den Augen-Arterien vermindert ist. Rheumatiker tun also gut daran, gut auf Sehstörungen zu achten und bei Bedarf den Augenarzt zu konsultieren. [1603]

4. Mai 2007  –  PubMed PMID: 17471579

Blutfette können Rheuma fördern

Erhöhte Werte von Blutfetten und schädlichem Cholesterin sowie niedrige Werte des nützlichen HDL-Cholesterins fördern nicht nur Herz- und Kreislaufkrankheiten, sondern auch rheumatische Arthritis. Bei der Entzündung der Gelenke spielen das Fett im Blut offenbar eine wichtige Rolle. Das ist in Holland entdeckt worden, als man gefrorene Blutproben von Blutspendern nach Jahren wieder aufgetaut, analysiert und mit dem Zustand der Gelenke verglichen hat. [1540]

22. Februar 2007  –  Ann Rheumatic Diseases 2007;66:184

Rheumatiker mit Raucher-Knie

Bei Rheumatikern, die im Knie an Arthritis leiden, zerstört die Entzündung nach und nach den Knorpel. Dieser Schwund schreitet bei Rauchern etwa doppelt so schnell voran wie bei Personen, die zur Zeit nicht rauchen. Raucher leiden auch deutlich schlimmere Schmerzen, wie eine Studie in den USA zeigt. [1496]

2. Januar 2007  –  Ann Rheumatic Diseases 2007;66:18

Rheuma: Lebens-Uhr tickt schneller

Bei Patienten mit Arthritis (rheumatischer Gelenksentzündung) schreitet die Alterung der Zellen schneller voran als bei Menschen ohne Rheuma. Das hat sich in einer Untersuchung an über tausend Personen in England gezeigt. Die Alterung lässt sich an der Länge der Telomere, einer bestimmten Struktur der Zelle, ablesen. Man vermutet, dass Alterung und Rheuma zum Teil die gleichen Ursachen haben und dass freie Radikale und chronische Entzündungen eine Rolle spielen. [1464]

17. November 2006  –  Ann Rheumatic Diseases 2006;65:1444

Verbindung zwischen Darm und Rheuma

Rheuma-Patienten spüren oft, wie ihre Krankheit besser oder schlimmer wird, je nachdem was sie gerade gegessen haben. Das ist nun in Schweden durch Labor-Untersuchungen an mehr als einem Dutzend Patienten erhärtet worden. Die Patienten sind oft auch gegen Nahrungsmittel allergisch entwickeln, was sich dann auch negativ auf die Gelenke auswirkt. [1428]

28. September 2006  –  Gut 2006;55:1240

Mehr Rheumaknoten bei Rauchern

Rauchen ist erstens ein starker Risikofaktor für rheumatische Arthritis. Und zweitens verläuft die Krankheit bei Rauchern auch ungünstiger: Das Risiko, an schmerzhaften Schwellungen in den Gelenken (Rheumaknoten) zu leiden, ist um das Siebenfache erhöht. Keinen Einfluss auf den Verlauf von Rheuma hat der Konsum von rauchlosem Tabak. Das zeigt eine Studie an über zweihundert Patienten in Schweden. [1333]

5. Juni 2006  –  Ann Rheumatic Diseases 2006;65:601

Aktueller    1   2   3   4    Früher

Mehr



 
38 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr