Rauchen: Archiv 81 bis 90

Archiv zu Rauchen, 14.11.2008 bis 17.8.2009

Warum Jugendliche nicht rauchen

Auf die Frage, warum sie nicht rauchen, geben fast achtzig Prozent der Jugendlichen gesundheitliche Gründe an. Sie fürchten vor allem Krebs; über die Gefahr für Herz und Kreislauf wissen sie kaum Bescheid. Besonders für Mädchen spielt auch eine Rolle, dass Rauchen eklig ist, übel riecht und die Zähne und Finger verfärbt. Etwa ein Viertel sieht im Rauchen keinen Nutzen, und für 20 Prozent ist es ganz einfach zu teuer. Jedoch sind Verbote und Altersgrenzen für die Jungen keine Gründe, nicht zu rauchen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei über 700 deutschen Schülern in siebten bis neunten Schuljahr. [2122]

17. August 2009  –  PubMed 2040000 - PMID: 19629920

Finanznot erschwert Rauchstopp

Jene Raucher, die am meisten unter der Finanzkrise leiden, versuchen zwar häufiger als andere, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch die Chance, dass sie es schaffen, ist deutlich geringer als bei jenen, die mehr Geld haben. Zu diesem Schluss kommt eine Studie an fast fünftausend Rauchern in den USA, in Kanada, England und Australien. [2103]

3. Juni 2009  –  PubMed PMID: 19438837

Passivrauchen fördert Herzrisiko bei Kindern

Dass Passivrauchen dem Herzen schadet, zeigen zahlreiche Studien. Eine neue Studie der Universität Ulm zeigt nun, dass diese Schäden schon in früher Kindheit beginnen. Bei Kinderen, deren Eltern rauchen, verschieben sich die Blutfette in den ungesunden Bereich und zeigt sich eine Neigung zu Entzündungen. Beides gilt als Risikofaktor für Arteriosklerose im späteren Alter. [2102]

2. Juni 2009  –  PubMed PMID: 19468010

Positive Bilanz rauchfreier Arbeitsplätze

Gesetze zum Schutz vor dem Passivrauchen am Arbeitsplatz verbessern die Gesundheit, senken die Zahl der Spitaleintritte, insbesondere wegen Herzinfarkt, und haben einen neutralen oder leicht positiven Einfluss auf die Wirtschaft. Diese positive erste Bilanz ziehen irische Forscher aus den Studien, die bisher zu diesem Thema publiziert worden sind. [2056]

6. März 2009  –  PubMed PMID: 19231902

Passivrauchen fördert Demenz

Personen, die selber nicht rauchen, aber oft dem Rauch anderer ausgesetzt sind, haben ein deutlich erhöhtes Risiko, im Alter an Demenz zu erkranken. Zu diesem Schluss kommt eine Studie an über viertausend Personen im Alter von über fünfzig Jahren in England. Bei allen Personen ist die Belastung durch das Passivrauchen durch Messung des Kotinins im Blut nachgewiesen worden. Kotinin ist ein Abbauprodukt des Nikotins. [2049]

25. Februar 2009  –  PubMed PMID: 19213767

Rauchen macht Bauch dick

Weil Nikotin den Appetit reduziert, hegen viele Menschen, vor allem junge, eine falsche Hoffnung: Mit Rauchen schlank zu bleiben. Doch dies ist eine Illusion. Nikotin regt nämlich die Fettzellen am Bauch zum Wachstum an. Das Fett des Körpers verlagert sich somit an Stellen, wo es besonders schädlich wirkt. Es ist nämlich vor allem das Fett am Bauch, das dem Herzen und dem Kreislauf schadet. [2039]

11. Februar 2009  –  PubMed PMID: 19189580

Passivrauchen verhärtet Wände der Aorta

Die Wände der Aorta, der Hauptschlagader des Menschen, sind elastisch. So federn sie das aus dem Herzen pulsierende Blut ab und sorgen für einen gleichmässigeren Blutfluss in den Körper hinaus. Am elastischsten ist die Aorta in jungen Jahren; mit dem Alter wird sie härter. Das Passivrauchen beschleunigt diesen Vorgang. So hat man in Finnland schon bei elfjährigen Kindern, die dem Tabakrauch ausgesetzt sind, deutlich härtere Aortenwände gefunden als bei nicht belasteten Kindern. [2035]

5. Februar 2009  –  PubMed PMID: 19171579

Das zweitausendste Gesundheitstelegramm

In den letzten sieben Jahren sind an dieser Stelle 2000 Kurzartikel veröffentlicht worden. Die häufigsten Themen sind Ernährung, Bewegung und Fitness, Herz und Kreislauf, Risikofaktoren wie Rauchen und Passivrauchen, Alzheimer und andere Formen der Demenz, das psychische Wohlbefinden und ein gesundes Alter. Alle Artikel basieren auf Studien, die in medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind. [2000]

10. Dezember 2008  –  PubMed

Passivrauchen schadet dem Kreislauf

Chinesinnen, die mit einem Raucher verheiratet sind, leiden häufiger als andere an schlecht durchbluteten Beinen bis hin zu zeitweisem Hinken oder der so genannten Schaufensterkrankheit. In China sind etwa vierzig Prozent aller Frauen zu Hause oder am Arbeitsplatz dem Passivrauchen ausgesetzt. [1986]

20. November 2008  –  PubMed PMID: 18809795

Rauchen mindert Wert von Gebrauchtwagen

Im eigenen Wagen nicht zu rauchen lohnt sich doppelt. Erstens schützt man so die Mitfahrer vor dem Passivrauchen. Zweitens lässt sich der Wagen zu einem etwa acht Prozent höheren Preis wieder verkaufen als ein vergleichbarer Raucherwagen. Dies zeigt eine Untersuchung an der Universität von San Diego. [1982]

14. November 2008  –  PubMed PMID: 18822157

Aktueller    4   5   6   7   8   9   10   11   12   13    Früher

Mehr



 
238 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr