Rücken: Archiv

Archiv zu Rücken, 21.12.2010 bis 12.7.2013

Was vor Rückenschmerzen schützt

Eine allgemein gute Gesundheit, wenig Stress bei der Arbeit und im Privatleben, Lebensfreude, gesunder Lebensstil, wenig Alkohol und regelmässige körperliche Betätigung bieten die besten Chancen, von Rückenschmerzen verschont zu bleiben. Das zeigen Studien in der Schweiz und in Schweden. [3368]

12. Juli 2013  –  Ärztezeitung

Rückenschmerzen wegen Bakterien in Bandscheiben?

Schwächen Bakterien die Bandscheiben, so dass es zum Vorfall (Diskushernie) und einem Knochenmarködem in den Wirbelkörpern kommt? Dänische Forscher haben zwei Gründe für diese neue und überraschende Vermutung gefunden: Bakterien im Gallertkern erkrankter Bandscheiben und eine Besserung der Rückenschmerzen, wenn die Patienten mit Antibiotika behandelt werden. [3326]

10. Mai 2013  –  Ärzteblatt

Kopfschmerzen fördern Rückenschmerzen

Menschen mit gelegentlichen Kopfschmerzen leiden zweimal öfter an Schmerzen im Kreuz als Menschen ohne Kopfschmerz. Bei chronischen Kopfschmerzen sind Kreuzschmerzen sogar bis zu neunfach häufiger. Dieser Zusammenhang gilt für Migräne ebenso wie für Spannungskopfschmerzen. Das zeigt eine Studie mit fast zehntausend Personen in Essen. Der Befund stützt eine Theorie, wonach Schmerz sich von einem Krankheitssymptom zu einer eigenständigen Krankheit entwickeln kann. [3262]

1. Februar 2013  –  Ärztezeitung

Rauchstopp lindert Schmerzen

Raucher, die an Rückenschmerzen leiden, können eine deutliche Besserung erfahren, wenn sie mit Rauchen aufhören. Das zeigt eine Studie mit über fünftausend Patienten an der Universität von Rochester (USA). Raucher seien im allgemeinen empfindlicher auf Schmerzen, sagt ein Autor der Studie. Das sei eine Wirkung des Nikotins auf die Nerven. [3230]

11. Dezember 2012  –  Ärzteblatt

Meiden von Bewegung fördert Rückenschmerzen

Viele Schmerzpatienten glauben, ihren Rücken schonen zu müssen. Falsch, sagt die deutsche Schmerzforscherin Antonia Barke: Je weniger Bewegung, desto mehr schmerzt der Rücken. Ihre Forschung zeigt: Ursache der Schonung ist der falsche Glaube, dass Bewegung dem Rücken schade. Kaum eine Rolle spielt dagegen die Angst vor akuten Schmerzen. [3208]

5. November 2012  –  Ärztezeitung

Ablenkung ist auch ein Schmerzmittel

Rätsel lösen oder über andere schwierige Probleme nachdenken kann Schmerzen lindern helfen. Wie das funktioniert, haben jetzt Hamburger Forscher herausgefunden: Das Gehirn blendet, wenn stark gefordert, die Schmerzsignale aus dem Rückenmark teilweise aus. [3107]

18. Mai 2012  –  Ärztezeitung

Folsäure fördert Sprachentwicklung beim Nachwuchs

Folsäure in der frühen Schwangerschaft beugt Schäden des Rückenmarks bei Neugeborenen vor. Jetzt zeigt sich auch, dass Kinder früher in ganzen Sätzen sprechen können, wenn ihre Mütter in der Schwangerschaft Folsäure eingenommen haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine norwegische Studie mit über hunderttausend Frauen und ihren Kindern. [2964]

20. Oktober 2011  –  Ärzteblatt

Ursache von ALS entdeckt

Eine gestörte Reparatur von Eiweissen im Gehirn und Rückenmark haben Forscher in den USA als Ursache der Nervenkrankheit ALS erkannt. Bei der Amyotrophen Lateralsklerose sterben Nerven ab, was danach Muskeln verkümmern lässt. Die Krankheit ist unheilbar. Nun hofft man auf Chancen, endlich Medikamente dagegen entwickeln zu können. [2928]

25. August 2011  –  Ärztezeitung

Schwangere schlafen besser seitlich

Die Rückenlage beim Schlafen ist in der fortgeschrittenen Schwangerschaft ungünstig: Der Bauch drückt auf die untere Hohlvene, die das Blut zum Herzen zurückführt. Dadurch sinken die Pumpleistung und der Blutdruck. Das Risiko einer Fehlgeburt nimmt zu. Das zeigt eine Studie in Neuseeland. [2890]

20. Juni 2011  –  Ärztezeitung

Zu viel Arbeit macht krank

An Schlafstörungen leidet nur eine von zehn Personen, die in Teilzeit weniger als neunzehn Stunden pro Woche arbeitet. Bei Vollzeit mit vierzig Stunden pro Woche ist jede fünfte Person betroffen, bei Überzeit mit sechzig Stunden sogar jede vierte. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei Rückenschmerzen und Herzbeschwerden. Das zeigt eine Studie der deutschen Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Schichtarbeit, variable Einsätze und Leistungsdruck lassen die Häufigkeit der Beschwerden noch weiter ansteigen. [2776]

21. Dezember 2010  –  Welt

Aktueller    1   2   3    Früher

Mehr



 
30 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr