Prostata: Archiv

Archiv zu Prostata, 19.5.2011 bis 28.11.2013

Prostatakrebs: Zellen ändern sich beim Wachstum

Wenn ein Prostatakrebs wächst, können seine Zellen mit der Zeit gegen die Medikamente unempfindlich werden, die anfangs noch gut gewirkt haben. Das haben Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles herausgefunden. Deshalb sei es nötig, immer wieder Zellproben zu untersuchen und wenn nötig die Behandlung anzupassen. [3425]

28. November 2013  –  UPI Health News

Prostata: Allgemeiner PSA-Test nicht sinnvoll

Der PSA-Bluttest zur Früherkennung von Prostatakrebs ist nur in Verdachtsfällen sinnvoll, nicht aber flächendeckend bei allen Männern. Zu gross sei sonst die Gefahr von falsch-positiven Befunden und unnötigen Behandlungen. Das sagt Michael Stöckle, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie. [3397]

6. September 2013  –  Welt

Prostatakrebs: Pflanzliche Fette helfen

Patienten mit Prostatakrebs können das Fortschreiten der Krankheit bremsen, wenn sie weniger Kohlenhydrate und dafür mehr pflanzliche Fette essen. Das zeigt eine Studie mit über viertausend Patienten in Kalifornien. Sie widerspricht damit der bisherigen Empfehlung, möglichst fettarm zu essen. Wichtig ist nur, tierische Fette zu meiden. [3347]

11. Juni 2013  –  Medical News Today

Vor PSA-Test 48 Stunden kein Sex

Vor einem PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs sollte ein Mann 48 Stunden lang jede Ejakulation vermeiden. Mehreren Studien zufolge erhöht Sex den PSA-Wert, so dass der Test fälschlicherweise ein zu hohes Krebsrisiko anzeigen könnte. [3257]

25. Januar 2013  –  UPI Health News

US-Experten gegen Routine-PSA-Tests

Die Messung des prostata-spezifischen Antigens (PSA) ohne vorherige Diagnose von Prostatakrebs sei nicht ratsam für Männer jeden Alters. Das sagt ein Team von amerikanischen Experten für Gesundheitsvorsorge. Der Nutzen von PSA-Tests sei minimal und rechtfertige nicht die Risiken durch unnötige Eingriffe. [3109]

22. Mai 2012  –  UPI Health News

Prostatakrebs aushungern

Krebszellen der Prostata nehmen mehr Nährstoffe auf als gesunde Zellen, denn sie besitzen in ihrer Wand mehr Nährstoffpumpen. Dadurch wachsen sie schneller. Typisch bei Prostatakrebs sind übermässige Pumpen für die Aminosäure Leucin. Das haben australische Forscher entdeckt. Sie hoffen, mit neuen Medikamenten die Pumpen gezielt angreifen zu können. Leucin kommt vor allem in rotem Fleisch vor. Dessen Konsum zu vermindern könnte bei Prostatakrebs günstig sein. [2974]

4. November 2011  –  UPI Health News

Sägepalme unwirksam gegen Prostataleiden

Gegen schlechten Harnfluss durch vergrösserte Prostata versuchen viele zunächst Naturheilmittel. Am beliebtesten sind Extrakte aus der Sägepalme. Doch jetzt zeigt eine neue Studie: Sie wirken nicht besser als Scheinpräparate (Plazebo) ohne Wirkstoff. [2952]

4. Oktober 2011  –  Ärzteblatt

Boden-Keim soll neue Waffe gegen Krebs werden

Eine Bakterie der Gattung Clostridium gedeiht nur tief im Boden, wo kein Sauerstoff hinkommt. Die gleichen Bedingungen herrschen im Innern von festen Tumoren wie Brustkrebs, Prostatakrebs oder Hirntumor. Das wollen Forscher der Universität Nottingham jetzt nutzen, um mittels Clostridium-Keimen zelltötende Medikamente in den Krebs zu schleusen. Im gesunden Gewebe, wo stets Sauerstoff vorhanden ist, könnten die Keime nicht überleben und würden die Zellen von einem Angriff verschonen. Erste Versuche mit Krebspatienten sind 2013 geplant. [2935]

5. September 2011  –  BBC

Bald Impfung gegen Krebs?

Bei Mäusen hat ein Impfstoff gezielt Prostatakrebs zerstört, ohne gesunden Zellen zu schaden. In etwa zwei Jahren hoffen amerikanische und britische Forscher einen entsprechenden Impfstoff bei Menschen testen zu können. Bis zur Zulassung als Medikament dürften dann noch weitere Jahre vergehen. [2892]

22. Juni 2011  –  Spiegel

Kaffee senkt Risiko von Prostatakrebs

Wer täglich Kaffee trinkt, läuft weniger Gefahr, an Krebs der Prostata zu erkranken. Wenn er doch erkrankt, hat er deutlich bessere Chancen zu überleben. Zu diesem Ergebnis kommt eine amerikanische Studie an über vierzigtausend Männern. Koffeinfreier Kaffee wirkt ebenso gut wie gewöhnlicher. Noch weiss man nicht, welche der vielen anderen Substanzen im Kaffee für die günstige Wirkung verantwortlich sind. [2870]

19. Mai 2011  –  Spiegel

Aktueller    1   2   3   4    Früher

Mehr



 
39 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Sexualität

Icon

Guter Sex ist die beste Medizin. Safer-Sex-Regeln. Antworten auf die 20 wichtigsten Fragen.

mehr