Mineral: News

News zu Mineral, 6.6.2008 bis 8.4.2013

Kalium gegen Schlaganfall

Bohnen, Erbsen, Nüsse, Spinat, Kohl, Petersilie, Bananen und viele andere Früchte und Gemüse enthalten viel Kalium. Dieser Mineralstoff senkt den Blutdruck und damit das Risiko für Schlaganfall. Das zeigt die Auswertung von über dreissig Studien der WHO in Genf. [3305]

8. April 2013  –  Ärzteblatt

Leitungswasser oft besser als stilles Mineralwasser

Stilles Mineralwasser aus der Flasche ist teuer und gibt schwer zu schleppen. Doch der Mineralgehalt ist oft nicht höher als der von Leitungswasser, und in jeder dritten Flasche finden sich Keime. Zu diesem vernichtenden Fazit kommt eine Untersuchung der Stiftung Warentest mit 30 verschiedenen Markenwässern und Trinkwasser in vier grossen Städten in Deutschland. [3135]

28. Juni 2012  –  Stern

Bessere Stimmung mit Lithium im Trinkwasser

Wasser, das Spuren des Minerals Lithium enthält, hebt statistisch gesehen die Stimmung der Menschen, die es trinken. Die Wirkung lässt sich an einer geringeren Selbstmordrate ablesen, wie eine Studie der Universität Wien zeigt. Schon werden Stimmen laut, die einen künstlichen Zusatz von Lithium fordern. Die natürlichen Vorkommen im Wasser sind etwa hundertmal geringer als die Lithium-Dosen als Medikament gegen Depressionen. [2881]

6. Juni 2011  –  Welt

Pro Tag sieben Walnüsse und seltener zum Arzt?

Walnüsse enthalten doppelt so viel Antioxidantien wie Erd- und andere Nüsse, dazu hochwertige Eiweisse ähnlich wie im Fleisch, zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Sieben Walnüsse pro Tag reichen aus, um eine günstige Wirkung auf die Gesundheit zu entfalten, sagt Ernährungsforscher Joe Vinson aus Pennsylvania. [2837]

30. März 2011  –  UPI Health News

Kartoffeln: Grünes und Keime grosszügig wegschneiden

An grünen Stellen der Schale und rund um Keime herum bilden Kartoffeln das giftige Solanin. Diese Stellen sollte man deshalb grosszügig entfernen. Solanin verursacht Übelkeit und Erbrechen. Dunkle und kühle Lagerung verhindert das Keimen und hält den Solaningehalt niedrig. Kartoffeln kocht man am besten mit Schale und schält sie vor dem Essen. So bleiben Vitamine und Mineralstoffe am besten erhalten. Diese Tipps stammen vom Berufsverband Deutscher Internisten und von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. [2677]

30. Juli 2010  –  Standard

Hopfen und Malz für starke Knochen

Für starke Knochen braucht der Mensch neben Kalzium auch Silizium, und reich an diesem Mineral sind die Spelzen der Gerste ebenso wie der Hopfen. Beim Bierbrauen gelangt Silizium aus beiden Quellen in die Würze. Vor allem helles Bier ist deshalb reich an Silizium. Das zeigt eine Studie der Uni von Kalifornien. Doch die Forscher warnen: Mehr als zwei Glas Bier pro Tag ist schlecht für die Knochen, weil Alkohol Knochenmasse abbaut. [2390]

8. Februar 2010  –  Telegraph

Designerfisch gegen Mineralmangel

Selen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, dessen Mangel den Menschen krank machen kann. Ernährung mit Produkten, die auf selenarmen Böden produziert wurden, kann solchen Mangel begünstigen. In einer amerikanischen Fischfarm hat man nun eine Abhilfe gefunden: Füttert man Zuchtfische in den letzten drei bis vier Wochen vor der Ernte mit selenreichem Futter, enthält ihr Fleisch mehr Selen. [2087]

27. April 2009  –  PubMed PMID: 19326715

Silizium senkt Risiko für Alzheimer

Zehn Milligramm Silizium im Trinkwasser können das Risiko für Alzheimer um etwa zehn Prozent senken. Die meisten Mineralwasser sind gute Quellen für Silizium. Umgekehrt wirkt Aluminium: Es erhöht das Risiko für Alzheimer. Mineralwasser enthält meist nur extrem geringe Mengen Aluminium. [2006]

18. Dezember 2008  –  PubMed PMID: 19064650

Vielseitiger essen wenn schwanger

Frauen, die schwanger werden möchten oder es schon sind, tun gut daran, ihren Speisezettel zu bereichern und auch Dinge zu essen, die sie früher gemieden haben. Für das werdende Baby ist vor allem Nahrung wichtig, die viel Vitamine, Minerale, Fasern und andere gesunde Substanzen enthält, also Früchte und Gemüse. Wie eine Umfrage in Australien zeigt, halten sich nur die wenigsten Frauen an diese Empfehlung. [1919]

19. August 2008  –  PubMed PMID: 18647425

Mandeln verbessern Darmflora

Die gesunden Effekte von Mandeln sind vielfältig: Sie senken das Cholesterin und helfen den Blutzucker regulieren. Auch sind sie eine gute Quelle für Vitamin E und verschiedene Minerale. Jetzt hat eine neue Studie in Italien gezeigt, dass Mandeln auch das Wachstum verschiedener günstiger Bakterien der Darmflora anregen. [1882]

6. Juni 2008  –  PubMed PMID: 18502914

Aktueller    1   2    Früher

Mehr News



 
18 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Diäten

Icon

Sechs Kategorien: Welche zum Abnehmen taugen und welche nicht. Tipps gegen den Jojo-Effekt.

mehr

Laktoseintoleranz

Icon

Ursachen, 5 Warnsignale, einfacher 3-Phasen-Test. Was Sie essen dürfen und was besser nicht.

mehr

Zöliakie

Icon

Warnsignale, Ursachen und Wirkungen der Allergie. Mit dem richtigen Essen gesund bleiben.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr