Gr: Archiv

Archiv zu Gr, 9.9.2013 bis 12.5.2014

Früchte und Gemüse gegen Hirnschlag

Mit jeder Portion von 200 Gramm Früchten täglich sinkt das Risiko für Schlaganfall um etwa ein Drittel, und pro 200 Gramm Gemüse täglich sinkt es um elf Prozent. Das zeigt die Auswertung von zwanzig Studien mit insgesamt mehr als einer Dreiviertelmillion Personen. Zitrusfrüchte, Äpfel, Birnen und Blattgemüse wirken offenbar besonders günstig. [3448]

12. Mai 2014  –  UPI Health News

Appetit-Gen macht dick

Wie viel Appetit ein Baby entwickelt und wie schnell es satt wird, liegt unter anderem in den Genen. Schon mit drei Monaten setzen Babys mit viel Appetit mehr Gewicht an als solche, die leichter satt werden. Mit fünfzehn Monaten beträgt der mittlere Unterschied schon fast ein Kilogramm. Das zeigt eine britische Studie mit über dreihundert Paaren von zweieiigen Zwilligen. [3438]

18. Februar 2014  –  Medpage Today

Grippe-Impfung hilft Frauen mehr als Männern

Nach einer Impfung gegen Grippe bildet das weibliche Immunsystem mehr Antikörper gegen die Erreger als das männliche. Ursache ist das männliche Hormon Testosteron: Je mehr davon im Blut zirkuliert, desto schwächer fällt die Reaktion des Immunsystems aus. Zu diesem Schluss kommt eine Studie mit je einigen Dutzend Frauen und Männern an der Stanford-Universität in Kalifornien. [3430]

24. Dezember 2013  –  Welt

Mit Ultraschall gegen Brustkrebs

Eine neue Methode, bösartige Krebsknoten in der Brust ohne Operation zu entfernen, ist an einer Klinik in Rom erfolgreich getestet worden: Hoch dosierter Ultraschall, mittels Hohlspiegel auf den Punkt fokussiert, erhitzt den Tumor auf über 60 Grad, wodurch die Krebszellen absterben. Zehn Frauen wurden erfolgreich so behandelt und zur Kontrolle danach operiert. In keinem der entfernten Knoten waren noch lebende Zellen vorhanden. [3427]

5. Dezember 2013  –  Ärzteblatt

Sport wirkt so gut wie Antidepressiva

Wenn Depressive sich dazu aufraffen können, Sport zu treiben, bessert sich ihr Leiden etwa gleich gut wie mit Medikamenten oder Psychotherapie, aber ohne Nebenwirkungen bzw. mit einem geringeren Zeitaufwand. Zu diesem Schluss kommt die bisher umfangreichste Auswertung von über tausend Studien mit insgesamt über hunderttausend Patienten. Einziger Nachteil: Mit der Depression steigt die Hemmschwelle für Sport. [3426]

3. Dezember 2013  –  Ärztezeitung

Herz: Abnehmen bessert Vorhofflimmern

Weniger heftiges Herzflattern und kürzere Anfälle als zuvor waren in einer australischen Studie bei über hundert adipösen Herzpatienten zu beobachen, nachdem sie mit strikter Diät und Sport im Durchschnitt über vierzehn Kilogramm abgenommen hatten. [3423]

22. November 2013  –  Ärzteblatt

Alte Geschlechtskrankheiten kommen zurück

Infektionen mit Tripper und Syphilis, vor Jahrzehnten nahezu verschwunden, nehmen europaweit wieder deutlich zu. Am häufigsten sind Chlamydien, die Frauen und Männer unfruchtbar machen können, und die Krebs auslösenden Papillom-Viren. Einschränkungen gegen die Prostitution würden die Lage verschlimmern, warnen Experten: Sex im Untergrund sei meistens ungeschützter Sex. [3420]

12. November 2013  –  Ärztezeitung

Männer: Volle Lust am Sex trotz Beschneidung

Männer mit beschnittener Vorhaut (Zirkumzision) haben gleich guten Sex wie Männer ohne diesen Eingriff. Das zeigen 36 Studien mit insgesamt über vierzigtausend Männern. Keine Unterschiede gab es in der sexuellen Erregung, dem Empfinden, der Potenz, der Orgasmusfähigkeit und der sexuellen Zufriedenheit. Die Zeit bis zur Ejakulation ist nach einer Beschneidung auch nicht länger, was diesen Eingriff als Therapie gegen vorzeitigen Samenerguss in Frage stellt. [3408]

2. Oktober 2013  –  Ärztezeitung

Aids-Impfung: Nur halber Erfolg bei Affen

Ein neu entwickelter Impfstoff kann etwa einen von zwei Rhesusaffen vor Affen-Aids schützen. Dessen Erreger SIV (verwandt mit dem menschlichen HIV) dringt zwar in den Körper ein, wird dann aber vom Immunsystem angegriffen und mit der Zeit abgetötet. Warum die Impfung einige Tiere schützt und andere nicht, bleibt unbekannt. Trotzdem will man jetzt daraus eine bessere Impfung für Menschen entwickeln: Dort liegt die Erfolgsquote bisher bei mageren 30 Prozent. [3401]

16. September 2013  –  Ärzteblatt

Nach Star-Operation länger leben

Senioren mit Grauem Star, die sich operieren lassen, haben um 40 Prozent bessere Aussichten, in einigen Jahren noch zu leben, als jene ohne Operation. Das zeigt eine Studie mit über dreihundert Personen in Australien. Gründe für diesen Unterschied sind vermutlich ein geringeres Sturzrisiko, mehr Lebensfreude und weniger Irrtümer bei der Einnahme von Medikamenten. [3398]

9. September 2013  –  Ärzteblatt

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
825 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Alle Themen

Meistgelesen