Frau: Archiv

Archiv zu Frau, 29.8.2013 bis 30.5.2014

Jeder dritte Mensch weltweit übergewichtig

Weltweit seien 2,1 Milliarden Menschen übergewichtig, hat eine in der Zeitschrift Lancet veröffentlichte Studie ergeben: Bei den Männern beträgt der Anteil 37 Prozent, bei den Frauen 33 Prozent. In den Industrieländern sind vor allem Männer übergewichtig, in den Entwicklungsländern eher Frauen. Die veröffentlichten Zahlen könnten allerdings zu hoch sein, weil sie das Alter und Geschlecht der untersuchten Personen nicht berücksichtigen. Mehr Info zu diesem Thema: de.smartbmicalculator.com. [3451]

30. Mai 2014  –  Ärzteblatt

Nicht länger leben mit Rotwein

Rotwein hält Senioren weder gesünder noch verlängert er ihr Leben. Das zeigt eine Studie mit fast achthundert älteren Männern und Frauen in der Weinregion Toskana. Das Ergebnis kann eigentlich nicht verwundern, da Rotwein neben Substanzen, die als gesund gelten, auch Alkohol enthält. Fazit: Wein soll man mit Freude geniessen, nicht als Medikament schlucken. [3449]

16. Mai 2014  –  Ärztezeitung

Blutdruck niedriger, wenn Frau misst

Misst ein Arzt den Blutdruck, steigt dieser beim Patienten oft höher als bei der Messung zu Hause. Das ist seit Jahren bekannt und hat auch einen Namen: Weisskitteleffekt. Doch wenn nicht der Arzt misst, sondern eine Assistentin oder Krankenpflegerin, bleibt der obere Wert im Durchschnitt um 7 Millimeter Quecksilbersäule niedriger, der untere um 4 Millimeter. Das zeigt eine Auswertung von 15 publizierten Studien. [3444]

7. April 2014  –  Ärztezeitung

Zufriedene Senioren bleiben länger jung

Wer im fortgeschrittenen Alter Freude am Leben hat, bleibt länger fit und in der Lage, ein Leben ohne Beschwerden zu führen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie mit mehr als dreitausend Männern und Frauen über sechzig in London. Dieser Effekt zeigt sich unabhängig davon, wie gesund die Personen zu Beginn der Untersuchung gewesen waren. [3434]

21. Januar 2014  –  UPI Health News

Grippe-Impfung hilft Frauen mehr als Männern

Nach einer Impfung gegen Grippe bildet das weibliche Immunsystem mehr Antikörper gegen die Erreger als das männliche. Ursache ist das männliche Hormon Testosteron: Je mehr davon im Blut zirkuliert, desto schwächer fällt die Reaktion des Immunsystems aus. Zu diesem Schluss kommt eine Studie mit je einigen Dutzend Frauen und Männern an der Stanford-Universität in Kalifornien. [3430]

24. Dezember 2013  –  Welt

Mit Ultraschall gegen Brustkrebs

Eine neue Methode, bösartige Krebsknoten in der Brust ohne Operation zu entfernen, ist an einer Klinik in Rom erfolgreich getestet worden: Hoch dosierter Ultraschall, mittels Hohlspiegel auf den Punkt fokussiert, erhitzt den Tumor auf über 60 Grad, wodurch die Krebszellen absterben. Zehn Frauen wurden erfolgreich so behandelt und zur Kontrolle danach operiert. In keinem der entfernten Knoten waren noch lebende Zellen vorhanden. [3427]

5. Dezember 2013  –  Ärzteblatt

Alte Geschlechtskrankheiten kommen zurück

Infektionen mit Tripper und Syphilis, vor Jahrzehnten nahezu verschwunden, nehmen europaweit wieder deutlich zu. Am häufigsten sind Chlamydien, die Frauen und Männer unfruchtbar machen können, und die Krebs auslösenden Papillom-Viren. Einschränkungen gegen die Prostitution würden die Lage verschlimmern, warnen Experten: Sex im Untergrund sei meistens ungeschützter Sex. [3420]

12. November 2013  –  Ärztezeitung

Raucher sehen alt aus

Wer raucht, hat ab vierzig mehr Falten und Runzeln im Gesicht, hängende Lider und Tränensäcke als eine gleichaltrige Person ohne Tabakkonsum. Das zeigt eine amerikanische Untersuchung bei 79 Paaren von eineiigen Zwillingen, mehrheitlich Frauen. Die eine hatte jeweils mindestens fünf Jahre länger geraucht als die andere. Einzig anhand von Fotos vermochten Hautexperten die meisten Raucherinnen zu identifizieren. [3417]

31. Oktober 2013  –  UPI Health News

Stress fördert Demenz

Stress in Partnerschaft, Familie oder Beruf kann das Risiko für Alzheimer um 20 Prozent ansteigen lassen. Das zeigt eine Langzeitstudie mit achthundert Frauen mittleren Alters in Schweden. [3410]

7. Oktober 2013  –  Ärzteblatt

Erfolgreicher Gewicht halten statt abnehmen

Bei Übergewicht oder Adipositas ist es auf lange Sicht besser, nicht weiter zuzunehmen als Gewicht zu verlieren. In einer amerikanischen Studie haben die meisten Frauen ihr Stabilitätsziel erreicht, während andere beim Versuch abzunehmen sogar weiter zugenommen haben. [3394]

29. August 2013  –  Medpage Today

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
525 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr