Fitness: Archiv 51 bis 60

Archiv zu Fitness, 5.2. bis 6.8.2008

Fitness bremst Verlust von Hirnmasse

Alzheimer zerstört Hirnzellen, und dieser Verlust ist am schwindenden Volumen des Hirns mit geeigneten Mitteln zu erkennen. Der Hirnverlust geht einher mit fortschreitender Demenz. Wer sich fit hält, kann trotz Alzheimer diesen Verlust zum Teil aufhalten. Dies zeigt eine Studie an über fünfzig älteren Menschen mit Alzheimer in Kansas. [1912]

6. August 2008  –  PubMed PMID: 18625967

Süchtig nach Sport

Vierzig Prozent der Kunden von Fitness-Studios sind sportsüchtig. Das hat eine Erhebung in Paris an den Tag gebracht. Sportsucht führt, ähnlich wie andere Süchte, zu Entzugserscheinungen. Sportsüchtige rauchen weniger als andere, trinken etwa gleichviel Alkohol, neigen aber deutlich mehr zu Kaufsucht und zu gestörtem Essverhalten. [1895]

25. Juni 2008  –  PubMed PMID: 18555055

Sport aktiviert Synapsen im Hirn

Wie körperliches Training auch auf die geistige Fitness wirkt, hat neuste Hirnforschung gezeigt. Neben der positiven Wirkung auf den Kreislauf aktiviert das Training auch die Synapsen in den grauen Zellen, das heisst die Fähigkeit der Zellen, miteinander zu kommunizieren. [1890]

18. Juni 2008  –  PubMed PMID: 18535925

Sport auch in der Schwangerschaft gesund

Sowohl die Mutter als auch das werdende Kind profitieren von massvollem Sport in der Schwangerschaft: Das Risiko von Komplikationen bei der Geburt wird kleiner, und die bessere Fitness wird der Mutter helfen, die Anstrengungen der Geburt besser zu verkraften. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung zahlreicher Studien. [1867]

16. Mai 2008  –  PubMed PMID: 18463475

Im Alter sowohl Kraft als auch Ausdauer trainieren

Fitness ist für eine gute Gesundheit im Alter lebenswichtig. Am besten ist eine gute Mischung von Übungen für Kraft und für Ausdauer. Dies hat ein Vergleich verschiedener Methoden bei Männern zwischen vierzig und fünfundsechzig Jahren in Finnland gezeigt. Das kombinierte Training ist am besten sowohl für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Muskeln und Fett als auch für die Fitness von Atmung, Herz und Kreislauf. [1852]

24. April 2008  –  PubMed PMID: 18408601

Tango kann Gesundheit fördern

Argentinischer Tango macht nicht nur Spass, sondern ist auch eine sportlich recht intensive Tätigkeit. Mediziner haben deshalb eine Gruppe von hundert Tangofans befragt und dabei festgestellt, dass ihre Fitness überdurchschnittlich gut ist. Nach Ansicht der Forscher könnte dabei das Tanzen eine wichtige Rolle spielen. [1850]

22. April 2008  –  PubMed PMID: 18402178

Wer fit ist, übersteht Schleudertrauma besser

Neben Kopfstützen ist auch die Fitness wichtig, um bei einem Auffahrunfall Schäden an der Halswirbelsäule (Schleudertrauma) zu verhindern: Bei gut trainierten Personen bleiben die Schäden nach einem Unfall deutlich geringer als bei Sportmuffeln. Das zeigt eine Studie an über hundert britischen Unfallopfern. [1847]

17. April 2008  –  PubMed PMID: 18390979

Länger selbständig mit Alzheimer dank Training

Dank sportlichem Training sind Menschen mit Alzheimer länger in der Lage, ihre täglichen Verrichtungen selbst zu erledigen, und bleiben so länger unabhängig von Pflege. Das zeigt ein Test mit einem zwölf Wochen dauernden Fitnessprogramm an sechzehn Patienten in Spanien. [1844]

14. April 2008  –  PubMed PMID: 18401810

Gute Chancen für Sport gegen Alzheimer

Bei Patienten im Frühstadium von Alzheimer gilt Training als ein wichtiges Mittel, um die noch verbleibende Zeit eines bewussten Lebens möglichst zu verlängern. Die Voraussetzungen sind günstig, wie eine Studie der Universität von Kansas zeigt: Zu Beginn der Krankheit ist die Fitness von Patienten mit Alzheimer ebenso gut wie die von gleichaltrigen Personen ohne Demenz. [1824]

14. März 2008  –  PubMed PMID: 18317245

Mehr Sport, weil schlank

Dass sportliche Menschen meist schlank sind, kommt daher, dass ihnen der Sport leichter fällt als den dicken. Umgekehrt lässt sich dagegen nicht nachweisen, dass Sport schlanker macht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie an über sechzigtausend Läufern und Läuferinnen in den USA. Schlanke sind also nicht fitter, weil sie schlank sind, sondern weil sie mehr für ihre Fitness tun. [1796]

5. Februar 2008  –  PubMed PMID: 18223620

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8    Früher

Mehr



 
76 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr