Erkältung: Archiv

Archiv zu Erkältung, 21.2.2012 bis 19.11.2013

Patienten, fragt nicht nach Antibiotika!

Immer mehr Erreger werden unempfindlich auf Antibiotika. Hält dieser Trend an, wird man viele Infektionen wieder so schlecht behandeln können wie im frühen zwanzigsten Jahrhundert. Viele Menschen werden wieder an Lungenentzündung sterben. Je mehr Antibiotika unnötig verschrieben werden, desto mehr Mikroben haben Gelegenheit, dagegen eine Resistenz zu entwickeln. Schuld an dieser Entwicklung seien auch die Patienten. Sie sollten aufhören, bei jeder Erkältung den Arzt nach Antibiotika zu fragen, sagt der Präsident der Britischen Hausärztevereinigung. [3422]

19. November 2013  –  UPI Health News

Schnuller im Mund reinigen: Weniger Allergie

Eltern, die den Schnuller zum Reinigen in den Mund nehmen, reduzieren das Allergie- und Asthmarisiko ihres Babys. Das zeigt eine Studie mit über hundert Babys in Göteborg. Die Forscher vermuten, dass sich das kindliche Immunsystem so besser an die natürliche Mundflora anpasst. Keine Gefahr droht hingegen durch Ansteckung mit Erkältungs- und Karies-Erregern. [3329]

15. Mai 2013  –  Medpage Today

Vitamin-C-Präparate: kein Nutzen, aber Nierensteine

Präparate mit hoch dosiertem Vitamin C nützen nichts gegen Krebs, Herzinfarkt oder Erkältung. Das Vitamin wird zum grossen Teil ungenutzt über die Nieren ausgeschieden. Dort verdoppelt es das Nierensteinrisiko bei Männern, wenn diese täglich Vitamin C schlucken. Zu diesem Schluss kommt eine schwedische Studie mit über zwanzigtausend Männern. [3277]

25. Februar 2013  –  Ärztezeitung

Antibiotika bei Erkältung nutzlos, vielleicht schädlich

Gegen Bronchitis mit Husten und Heiserkeit nützen Antibiotika nichts. Hingegen erzeugen diese oft Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit oder Hautausschläge. Das zeigt eine europaweite Studie mit über zweitausend Patienten. Fazit: Antibiotika sind nur bei Verdacht auf Lungenentzündung angezeigt. [3237]

20. Dezember 2012  –  Spiegel

Hypertone Salzlösung hilft bei verstopfter Nase

Man löse 7 Gramm Kochsalz (1 gestrichener Teelöffel) in 2 dl lauwarmem Wasser. Damit spüle man zweimal täglich die verstopfte Nase bei Schnupfen und Erkältung. Dieses einfache Hausmittel empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. Die erhöhte (hypertone) Salzlösung ist etwa so salzig wie Meerwasser. [3229]

10. Dezember 2012  –  Ärztezeitung

Vitamin D stärkt Abwehr gegen Grippe

Vor allem im Winter mangelt es bis zu 90 Prozent der Menschen an Vitamin D, weil zu wenig Sonne die Haut bescheint. Doch gerade Vitamin D ist nötig für eine starke Abwehr gegen Viren und Bakterien, die Grippe, Schnupfen und andere Erkältungskrankheiten verursachen. Schulkinder erkranken seltener an Grippe, wenn sie im Winter Vitamin-D-Präparate einnehmen; das zeigt eine japanische Studie. [3222]

26. November 2012  –  Focus

Ins Freie statt Vitamin-D-Tropfen

Die letzten sonnigen Spätherbsttage nutzen, um die Vitamin-D-Speicher für den Winter aufzufüllen, empfiehlt ein Fachkommentar der Deutschen Ärztezeitung. Zehn bis fünfzehn Minuten täglich mit unbedecktem Gesicht und nackten Armen im Freien genügen, um 80 Prozent des Bedarfs an Vitamin D zu decken. Die restlichen 20 Prozent lassen sich mit der Ernährung decken. Umstritten ist hingegen der Nutzen von D3-Präparaten: Laut Studien wirken sie weder gegen Erkältung, Herzkrankheiten oder Krebs noch für die Knochen. [3196]

16. Oktober 2012  –  Ärztezeitung

Echinacea nichts für Kinder

Echinacea, ein beliebtes pflanzliches Medikament gegen Erkältungen, kann bei Kindern unter zwölf Jahren allergische Reaktionen auslösen. Diese Gefahr wiege schwerer als der mögliche Nutzen, warnt die britische Arzneimittelbehörde MHRA. Bei älteren Kindern und Erwachsenen sei die Gefahr von Allergien nur gering. [3159]

21. August 2012  –  Telegraph

Ingwer gut für Verdauung, nicht gegen Erkältung

Ingwer und Zubereitungen aus diesem Wurzelstock haben sich gegen Verdauungsbeschwerden und zur Verhütung von Reisekrankheit gut bewährt. Jedoch sei die oft behauptete Wirkung gegen Husten und Erkältung nicht wissenschaftlich belegt. Das sagt Professor Jürgen Reichling im Phyto-Forum der deutschen Ärztezeitung. [3092]

24. April 2012  –  Ärztezeitung

Keine Antibiotika bei Erkältung

Gegen akute Entzündungen der Nasenschleimhaut und der Nebenhöhlen (Rhinosinusitis) nützen Antibiotika meist nichts - nicht einmal dann, wenn Bakterien die Ursache sind: Mit oder ohne Antibiotika heilt die Krankheit in einigen Wochen aus. Das zeigt eine US-Studie mit 166 Patienten. Antibiotika sind nur gegen chronische Rhinosinusitis zu empfehlen, die länger als etwa zwei Monate dauert. [3049]

21. Februar 2012  –  Ärztezeitung

Aktueller    1   2   3    Früher

Mehr



 
25 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Heuschnupfen

Icon

Symptome und Komplikationen. Pollentests, Pollen meiden. Desensibilisierung. Medikamente.

mehr