Entzündung: Archiv

Archiv zu Entzündung, 26.3.2012 bis 19.11.2013

Patienten, fragt nicht nach Antibiotika!

Immer mehr Erreger werden unempfindlich auf Antibiotika. Hält dieser Trend an, wird man viele Infektionen wieder so schlecht behandeln können wie im frühen zwanzigsten Jahrhundert. Viele Menschen werden wieder an Lungenentzündung sterben. Je mehr Antibiotika unnötig verschrieben werden, desto mehr Mikroben haben Gelegenheit, dagegen eine Resistenz zu entwickeln. Schuld an dieser Entwicklung seien auch die Patienten. Sie sollten aufhören, bei jeder Erkältung den Arzt nach Antibiotika zu fragen, sagt der Präsident der Britischen Hausärztevereinigung. [3422]

19. November 2013  –  UPI Health News

Verfärbter Husten-Auswurf kein Zeichen für Bakterien

Bei akuter Bronchitis gilt die Farbe des Auswurfs als Zeichen für die Art der Erreger: Klar soll auf Viren hindeuten, verfärbt auf Bakterien. Falsch, sagt jetzt eine spanische Studie bei über vierhundert Patienten mit akuter Bronchitis ohne Fieber. Egal ob mit Antibiotika, Entzündungshemmer oder Placebo behandelt, war der Husten nach etwa zehn Tagen wieder verschwunden. [3421]

14. November 2013  –  Ärztezeitung

Rheuma ist auch eine Herzkrankheit

Rheumatoide Arthritis ist mehr als nur eine chronische Entzündung der Gelenke. Auch die Blutgefässe in Herz, Lunge, Nieren und Körperkreislauf sind von der Entzündung betroffen. Diese fördert Herzinfarkt und Venenthrombosen. [3415]

24. Oktober 2013  –  Ärztezeitung

Masern: Tödliche Hirnkrankheit

Bei Säuglingen, die sich mit Masern anstecken, können Viren ins Gehirn eindringen und dort mit der Zeit Nervenzellen zerstören. Die Gehirnentzündung nach Masern lässt sich nicht behandeln und führt zum Tod. Ein Jugendlicher ist in Deutschland an den Spätfolgen gestorben. Um eine Infektion ihres Babys zu verhindern, sollten sich Frauen, die schwanger werden wollen, gegen Masern impfen lassen. Babys können erst ab dem zehnten Monat geimpft werden. [3351]

17. Juni 2013  –  Welt

Mehr Thrombosen mit Cortison

Medikamente mit cortisonähnlichen Substanzen gegen Entzündungen können das Risiko einer Venenthrombose verdoppeln. Diese unerwünschte Nebenwirkung tritt vor allem nach dem Einnehmen oder Inhalieren der Medikamente auf, weniger nach Injektionen. Zu diesem Schluss kommt eine dänische Studie mit mehr als vierhunderttausend Personen. Das sei aber kein Grund, die Medikamente abzusetzen, wenn sie angezeigt seien, warnen die Forscher. Vielmehr sollte man ihre Nutzen und Risiken abwägen und die Venen gut überwachen. [3303]

3. April 2013  –  Medical News Today

Medizin-Forschung: Versuche mit Mäusen zweifelhaft

Alle Erkenntnisse über Entzündungen, die aus Laborversuchen an Mäusen stammen, könnten so gut wie wertlos sein. Betroffen ist leider auch die Forschung gegen Alzheimer. Ein Team von US-Forschern hat entdeckt, dass die Gene von Mäusen und Menschen völlig unterschiedlich auf Entzündungen reagieren. - Warnung: Auf dieser Website gibt es zur Zeit 70 Kurznachrichten (2%) mit dem Suchbegriff «Mäuse», wovon 8 zusätzlich auch mit «Entzündung». Letztere sind also besonders kritisch zu lesen. [3270]

14. Februar 2013  –  Welt

Antibiotika bei Erkältung nutzlos, vielleicht schädlich

Gegen Bronchitis mit Husten und Heiserkeit nützen Antibiotika nichts. Hingegen erzeugen diese oft Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit oder Hautausschläge. Das zeigt eine europaweite Studie mit über zweitausend Patienten. Fazit: Antibiotika sind nur bei Verdacht auf Lungenentzündung angezeigt. [3237]

20. Dezember 2012  –  Spiegel

Flüge fördern Rückfall bei Darmentzündung

Schübe von chronischen Darmentzündungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn häufen sich eine bis zwei Wochen nach Flügen über zwei Stunden oder Aufenthalten in den Bergen mehr als zweitausend Meter über Meer. Das zeigt eine Untersuchung mit über hundert Patienten in Heidelberg. Ursache für die Rückfälle ist vermutlich Sauerstoffmangel, der Schäden in der Darmschleimhaut auslöst. [3156]

16. August 2012  –  Ärztezeitung

Dicker Bauch stärkt schwaches Herz

Bei Herzinsuffizienz, also schwacher Pumpleistung des Herzens, verlängert ein dicker Bauch oder ein hoher Body Mass Index BMI das Leben. Wie schon frühere Studien kommt jetzt auch eine neue am medizinischen Zentrum der Universität von Kalifornien in Los Angeles zu diesem Schluss. Über zweitausend Personen beiden Geschlechts sind untersucht worden. Man vermutet, dass Fettreserven dem schwachen Herzen mehr Energie liefern, und dass mehr Fette im Blut Entzündungen hemmen. [3142]

13. Juli 2012  –  Ärztezeitung

Zuviel Hygiene fördert Allergien

Asthma und allergische Darmentzündungen sind häufiger bei Menschen, die als Kinder in einer möglichst keimfreien Umgebung aufgewachsen sind. Diese Vermutung, gestützt auf zahlreiche Beobachtungen und Studien, ist jetzt in einem deutsch-amerikanischen Mäuseversuch erneut getestet worden: Steril aufgezogene Labormäuse zeigten eine deutlich höhere Neigung zu Allergien als ihre Artgenossen aus normaler Umgebung. Die Immunsysteme von Maus und Mensch seien sich so ähnlich, dass man von diesem Experiment auch auf den Menschen schliessen könne, meinen die Forscher. [3073]

26. März 2012  –  Spiegel

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
134 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Heuschnupfen

Icon

Symptome und Komplikationen. Pollentests, Pollen meiden. Desensibilisierung. Medikamente.

mehr