Cholesterin: Archiv 11 bis 20

Archiv zu Cholesterin, 14.2011 bis 7.9.2012

Dick und trotzdem gesund

Selbst Adipositas (Fettleibigkeit) mit einem Body Mass Index über 30 muss Herz und Kreislauf sowie andere Gesundheitsfaktoren nicht negativ beeinflussen. Gesunde Dicke sind fit, haben normalen Blutdruck und unauffällige Cholesterin- und Zuckerwerte. Das haben spanische Forscher festgestellt. [3170]

7. September 2012  –  UPI Health News

Ist HDL-Cholesterin wirklich gut?

An der Rolle des «guten» HDL-Cholesterins, das angeblich vor Krankheiten von Herz und Kreislauf schützen soll, mehren sich die Zweifel. Jetzt zeigt eine genetische Analyse von zwanzig Studien mit mehr als hunderttausend Personen: Jene, die von Geburt an mehr HDL produzieren als andere, erleiden gleich oft wie diese einen Herzinfarkt. [3110]

23. Mai 2012  –  Ärzteblatt

Wirkt Cholesterinsenker auch gegen Alzheimer-Symptome?

Simvastatin, ein häufig verschriebener Cholesterinsenker, könnte auch gegen einige Symptome von Alzheimer wirken. Allerdings ist das erst bei Mäusen nachgewiesen, und auch nur in einem frühen Stadium der Krankheit: Das Gehirn wird besser durchblutet, leistet dem Abbau somit länger Widerstand. Es gibt aber keine Hinweise, dass Statine den Verlauf von Alzheimer direkt beeinflussen. [3080]

4. April 2012  –  Telegraph

Die zehn besten Cholesterinsenker

Walnüsse, Erbsen, Äpfel, Flohsamen, Grüntee, Ingwer, Knoblauch, Leinsamen, dunkle Schokolade, pflanzliche Öle (Sonnenblumen, Weizenkeim, Kürbiskern, Sesam und Soja) tragen dazu bei, den Cholesterinspiegel auf natürliche Art zu senken. [3067]

16. März 2012  –  Welt

Cholesterinsenker fördern Diabetes

Statine senken zwar den Cholesterinspiegel, lassen aber bei Frauen nach dem fünfzigsten Lebensjahr das Risiko für Diabetes um die Hälfte ansteigen. Das ist aus Daten von über hundertfünfzigtausend Frauen in den USA berechnet worden. Frauen, die sonst gesund ist und Statine nur vorbeugend nehmen, sollten das mit ihrem Arzt kritisch überdenken. Jedenfalls lohnt es sich, die Zuckerwerte im Auge zu behalten. [3034]

31. Januar 2012  –  Ärztezeitung

Herz: Wie stark wirken Risikofaktoren?

Rauchen, zu hoher Blutdruck, zu hohes Cholesterin und Diabetes sind die vier wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine andere Herz-Kreislauf-Krankheit. Ihre Wirkung ist jetzt mit Daten aus 18 Langzeitstudien neu berechnet worden: Mit zwei oder mehr Risikofaktoren im Alter von 45 Jahren wird im Durchschnitt die Hälfte der Männer und ein Drittel der Frauen vor dem achtzigsten Altersjahr erkranken. Mit null Risikofaktoren erkranken 1,4 Prozent der Männer und 4,1 Prozent der Frauen. [3032]

27. Januar 2012  –  Ärzteblatt

Das dreitausendste Gesundheitstelegramm

In den letzten zehn Jahren sind an dieser Stelle 3000 Kurzartikel veröffentlicht worden. Am meisten gefragt waren im vergangenen Jahr Artikel über Cholesterin, Blutdruck, verschiedene Ernährungsthemen, Gewicht, Herz und Kreislauf. Alle Artikel basieren auf Studien, die in medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind. [3000]

12. Dezember 2011  –  PubMed

Antikörper senken Cholesterin

Zwei monoklonale Antikörper, unabhängig von zwei US-Firmen entwickelt, greifen gezielt ein Enzym aus der Leber an. Dieses bremst die Aufnahme von LDL-Cholesterin aus dem Blut, wodurch dessen Spiegel ansteigt. Mit den Antikörpern lassen sich erhöhte Cholesterinwerte um ein bis zwei Drittel senken. Sie wirken auch bei Patienten, die auf übliche Cholesterinsenker (Statine) nicht ansprechen. Die Wirkung soll jetzt in weiteren klinischen Studien bestätigt werden. [2985]

21. November 2011  –  Ärzteblatt

7 Tipps, um 90 Jahre alt zu werden

1. Aktiv bleiben. 2. Cholesterinwert kennen und wenn nötig kontrollieren. 3. Gesund essen. 4. Blutdruckwerte kennen und wenn nötig kontrollieren. 5. Körpergewicht im gesunden Bereich halten. 6. Blutzuckerwert kennen und wenn nötig Diabetes behandeln. 7. Tabak meiden. Wer alle sieben Tipps umsetzt, habe eine neunzigprozentige Chance, neunzig Jahre oder älter zu werden, sagt ein amerikanischer Herzspezialist. [2966]

24. Oktober 2011  –  UPI Health News

Cholesterin kann Alzheimer fördern

Menschen mit einem erhöhten Cholesterinspiegel - 224 und mehr Milligramm Gesamtcholesterin pro Deziliter Blut - zeigen etwa ein Drittel mehr von den Hirnschäden (Plaques), die typisch sind für Alzheimer. Zu diesem Befund kommt eine japanische Studie mit über zweitausend Personen. Jedoch bleiben cholesterinsenkende Medikamente bei Alzheimer-Patienten wirkungslos. [2942]

14. September 2011  –  UPI Health News

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
98 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Cholesterin

Icon

LDL und HDL, Normwerte, Cholesterin senken ohne Medikamente. Fragen, Antworten.

mehr

Blutdruck

Icon

Selber messen, aber richtig. Was die Werte bedeuten. Blutdruck senken ohne Medikamente.

mehr