Cholesterin: Archiv

Archiv zu Cholesterin, 12.9.2012 bis 24.5.2013

Cholesterinsenker mindern Fitness

Statine gegen zu hohes Cholesterin machen sportliches Training mehr oder weniger nutzlos: Trotz regelmässigem Training nimmt die Fitness nicht zu, umso mehr schmerzen aber die Muskeln. Diese unerwünschte Nebenwirkung hat sich in einem Laborexperiment an der Universität von Missouri in Columbia gezeigt. [3335]

24. Mai 2013  –  Ärzteblatt

Mit dem Stress steigt auch das Cholesterin

Wer am Arbeitsplatz unter Stress steht, hat oft einen zu hohen Cholesterinspiegel und eine Häufung von anderen Faktoren, die eine Verstopfung von Arterien begünstigen. Das zeigt eine Studie mit neunzigtausend spanischen Arbeitern. Der Zusammenhang könnte erklären, warum Stress gefährlich ist für das Herz. [3332]

21. Mai 2013  –  UPI Health News

Jüngere Generation wird dicker

Dass Menschen mit dem Alter zunehmen, ist bekannt. Doch junge Erwachsene sind heute so schwer wie ihre Eltern es fünfzehn Jahre später waren. Diese Generationsverschiebung haben holländische Forscher an Einwohnern der Stadt Doetinchem herausgefunden. Wie sich das auf die Gesundheit und Lebenserwartung auswirken wird, wird sich zeigen müssen. Immerhin gibt es bei den Cholesterinwerten keine Generationsverschiebung. Bei Diabetes gibt es sie nur bei Männern. [3314]

23. April 2013  –  Ärztezeitung

Sommer senkt Cholesterin

Wenn es wärmer wird, sinken die Cholesterinwerte. Das haben brasilianische Forscher in einer Studie mit über zweihunderttausend Patienten ermittelt. Fazit: Wer im Winter nur leicht erhöhte Werte hat, kann im Sommer unter Umständen Medikamente reduzieren oder absetzen. Umgekehrt ist grenzwertiges Cholesterin im Sommer ein guter Grund, die Werte im Winter nochmals zu überprüfen. [3307]

10. April 2013  –  Ärztezeitung

Der Stoff, der rotes Fleisch ungesund macht

Warum werden Liebhaber von rotem Fleisch eher herzkrank als andere? Schuld daran könnte L-Carnitin sein, ein Bestandteil der Muskulatur, den es auch als Nahrungszusatz in Kapseln zu kaufen gibt. Ein Laborversuch hat gezeigt, dass Fleischesser, aber nicht Vegetarier das L-Carnitin im Darm in einen Stoff umwandeln, der den Stoffwechsel ungünstig beeinflusst. Dabei lagert sich mehr Cholesterin an den Wänden der Blutgefässe ab und verstopft diese. [3306]

9. April 2013  –  Ärzteblatt

Sieben Regeln gegen Herzinfarkt und Krebs

Die «Simplen Sieben» Lebensregeln der amerikanischen Herzgesellschaft sind: Sich viel bewegen, aufs Gewicht achten, gesund essen, Cholesterin, Blutdruck und Blutzucker im gesunden Bereich halten, nicht rauchen. Dieselben Regeln schützen auch vor Krebs, wie eine Studie mit über zehntausend Personen zeigt. Wer sechs bis sieben der Regeln befolgt, hat ein um die Hälfte niedrigeres Krebsrisiko als wer keine Regel beachtet. Vier Regeln bringen noch ein Drittel, zwei noch ein Fünftel niedrigeres Risiko. [3297]

22. März 2013  –  Ärzteblatt

Weniger Fleisch günstig für das Herz

Bei Vegetariern ist das Risiko für Herzinfarkt ein Drittel niedriger als bei Fleischessern. Zu diesem Schluss kommt eine britische Studie. Das Ergebnis sei hauptsächlich auf niedrigere Werte für Cholesterin und Blutdruck bei den Vegetariern zurückzuführen, vermuten die Forscher. Wie weit das Essen allein dafür verantwortlich ist, bleibt aber fraglich. Vielleicht macht bloss eine allgemein gesündere Lebensweise den Unterschied aus. [3263]

4. Februar 2013  –  Ärzteblatt

Cholesterinsenker verlängern Leben mit Krebs

Krebspatienten, die Statine einnehmen, senken damit ihr Risiko, frühzeitig an Krebs zu sterben, um durchschnittlich 15 Prozent. Das zeigt eine Auswertung von fast dreihunderttausend Patientendaten aus dem dänischen Krebsregister. Statine hemmen die Bildung von Cholesterin im menschlichen Körper. Krebszellen haben einen besonders hohen Bedarf an Cholesterin. [3232]

13. Dezember 2012  –  Ärztezeitung

Grapefruit und Medikamente: Überdosis-Gefahr!

Ein Wirkstoff in Grapefruits hemmt den Abbau vieler Medikamente im Körper. Dadurch kann es zu gefährlicher Überdosis kommen, die zum Beispiel Herzrhythmusstörungen erzeugen kann. Besonders anfällig sind ältere Menschen. Als besonders kritisch sind bisher schon 43 Medikamente bekannt, darunter viele Blutdruck- und Cholesterinsenker. Betroffen sind ausschliesslich Medikamente zum Schlucken. [3227]

5. Dezember 2012  –  Ärztezeitung

Cholesterinsenker: Warnung vor Diabetes

Die Fachinformationen aller Statine - Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels - müssen künftig auf das Risiko von Diabetes hinweisen. Mehrere Studien haben bei Patienten mit Statin deutlich erhöhte Zuckerwerte gefunden. Nach Ansicht der Kontrollbehörden wiegt der Nutzen der Statine die Risiken mehr als auf. Bei guter ärztlicher Überwchung brauchen die meisten Patienten deshalb die Statinbehandlung nicht abzubrechen. [3173]

12. September 2012  –  Ärzteblatt

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
98 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Cholesterin

Icon

LDL und HDL, Normwerte, Cholesterin senken ohne Medikamente. Fragen, Antworten.

mehr

Blutdruck

Icon

Selber messen, aber richtig. Was die Werte bedeuten. Blutdruck senken ohne Medikamente.

mehr