BMI: Archiv 31 bis 40

Archiv zu BMI, 14.6.2005 bis 27.1.2006

Hoher BMI muss nicht immer ein Problem sein

Wenn der Body Mass Index (BMI) über 25 oder gar über 30 liegt, der Bauchumfang aber bei Frauen weniger als 88 cm und bei Männern weniger als 102 cm misst, dann sind die Blutfette (Cholesterin) im grünen Bereich. Das zeigt eine Studie an über 500 Frauen und Männern in Spanien. Bei günstigen Blutfetten schätzt man das Risiko für Herz und Kreislauf als gering ein. [1228]

27. Januar 2006  –  Am J Clin Nutrition 2006;83:30

Je mehr Kilos, desto weniger Selbstmorde

Menschen mit einem hohen Body Mass Index (BMI) neigen weniger zu Selbstmord als Schlanke oder Untergewichtige: Nimmt der BMI um 5 Punkte zu, sinkt das Risiko für Selbstmord um 15 Prozent. Das zeigt eine Studie an über einer Million schwedischer Männer. [1209]

2. Januar 2006  –  Am J Epidemiology 2006;163:1

Fasern gut für Herz und Kreislauf

Fasern in der Nahrung senken den Body Mass Index BMI, das Cholesterin, den Blutdruck und andere Risikofaktoren für Krankheiten von Herz und Kreislauf. Das zeigt eine Studie an über 6000 Personen in Frankreich. [1202]

22. Dezember 2005  –  Am J Clin Nutrition 2005;82:1185

Je größer und kräftiger, desto weniger Prostatakrebs

Weder auf die Zentimeter noch auf die Kilos noch auf den Body Mass Index (BMI) kommt es an: Was zählt, ist allein die fettfreie Masse. Je größer diese ist, desto kleiner ist das Risiko für Krebs der Prostata. Es kann sich im besten Fall auf die Hälfte verringern, wie eine Studie an über 400 Geschwisterpaaren in Ohio zeigt. [1190]

6. Dezember 2005  –  J Urology 2005;174:2169

Mittelmeer-Küche macht nicht dick

Die Mittelmeer-Küche gilt zwar als gesund, doch ist Übergewicht rund um das Mittelmeer sehr verbreitet. Machen Pasta, Olivenöl und andere Zutaten in der Küche des Südens also dick? Das ist nun in Griechenland an über zwanzigtausend Personen untersucht worden. Fazit: Der Body Mass Index (BMI) hängt nicht von der Art des Essens ab, sondern sehr wahrscheinlich von der Bewegung. [1182]

24. November 2005  –  Am J Clin Nutrition 2005;82:935

Übergewicht nur bei Frauen ein Risiko für Asthma?

Bei Frauen mit einem Body Mass Index (BMI) von 30 oder mehr ist das Risiko für Asthma doppelt so hoch wie bei Frauen mit 25 oder weniger. Bei Männern hat der BMI keinen messbaren Einfluss. Dies jedenfalls besagt eine Studie an über 2000 Personen in Kanada. [1171]

9. November 2005  –  Chest 2005;128:3048

Zu dick? Besser messen als wiegen!

Der Body Mass Index (BMI) ist nicht der Weisheit letzter Schluss, wenn es um das Risiko für Herz und Kreislauf geht. Viel wichtiger ist die Frage, um wieviel der Umfang der Taille kleiner oder größer ist als jener um die Hüfte. Mit anderen Worten: Wie stark der Fettansatz am Bauch ist. Dieser erhöht das Risiko für Herzinfarkt viel stärker als der Body Mass Index. Das zeigt eine Studie an über zwanzigtausend Personen in über 50 Ländern.
 [1169]

7. November 2005  –  Lancet 2005;366:1640

Geschichte des Wachstums zum Infarkt

Menschen, die als Erwachsene einen Herzinfarkt erleiden, haben oft diese typische Geschichte des Wachstums hinter sich: Relativ leicht zur Welt gekommen, bis im Alter von zwei Jahren recht schlank, dann ein schnelles Wachstum in die Breite mit starker Zunahme des Gewichts. Mit diesem Muster des Wachstums lässt sich ein späterer Infarkt besser vorhersagen als mit dem Body Mass Index (BMI) zu irgend einem Zeitpunkt des Lebens. Das zeigt eine Studie an über zweitausend Finnen. [1165]

1. November 2005  –  N Engl J Medicine 2005;353:1802

Jung oder alt: Übergewicht schadet dem Kreislauf

Je höher der Body Mass Index (BMI), desto weniger elastisch werden die Arterien. Der Puls wird härter, was die Wände der Gefäße stärker belastet. Das lässt sich schon bei jungen Menschen ab zehn Jahren feststellen und gilt bis ins hohe Alter. [1162]

27. Oktober 2005  –  J Hypertension 2005;23:1839

Dick und dumm?

Dicke haben ein höheres Risiko für Demenz im Alter. Bei massiver Fettsucht (Body Mass Index über 30) ist das Risiko für Altersschwachsinn um 74 Prozent, bei Übergewicht (BMI 25 bis 30) um 35 Prozent höher als bei Personen mit Normalgewicht (BMI 19 bis 24). Das hat man aus Daten von über zehntausend Personen berechnet. [1065]

14. Juni 2005  –  British Medical Journal 2005;330:1360

Aktueller    1   2   3   4   5    Früher

Mehr



 
49 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Body Mass Index

Icon

Intelligenter BMI-Rechner: Neue Formel nach Alter und Geschlecht. Mit Grafik und Kommentaren.

mehr

WHtR statt BMI

Icon

Messen Sie Ihren Bauchumfang statt Ihr Gewicht. Was Ihr Wert aussagt, gestützt auf Forschung.

mehr

Abnehmen

Icon

Abnehmen oder nicht? Finden Sie es heraus. Als Gewichts-Manager ein sinnvolles Ziel berechnen.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr