Blutdruck: Archiv

Archiv zu Blutdruck, 26.4.2013 bis 26.5.2014

Salat mit Olivenöl senkt Blutdruck

Ungesättigte Fettsäuren aus dem Olivenöl verbinden sich mit Nitraten aus Salat oder Gemüse, und in dieser Form können sie über einen komplizierten Mechanismus die Blutgefässe erweitern, was den Blutdruck senkt. Das zeigen Versuche mit Mäusen in einem Londoner Labor. [3450]

26. Mai 2014  –  Ärzteblatt

Blutdruck niedriger, wenn Frau misst

Misst ein Arzt den Blutdruck, steigt dieser beim Patienten oft höher als bei der Messung zu Hause. Das ist seit Jahren bekannt und hat auch einen Namen: Weisskitteleffekt. Doch wenn nicht der Arzt misst, sondern eine Assistentin oder Krankenpflegerin, bleibt der obere Wert im Durchschnitt um 7 Millimeter Quecksilbersäule niedriger, der untere um 4 Millimeter. Das zeigt eine Auswertung von 15 publizierten Studien. [3444]

7. April 2014  –  Ärztezeitung

Impotenz: Ursache eher Venen als Arterien?

Bei Männern mit normalem Blutdruck und Blutzucker sei es eher unwahrscheinlich, dass Erektionsstörungen als Warnsignal für arteriellen Verschluss ein Herzrisiko anzeigen. Häufiger handle es sich um eine Schwäche der Venen, wodurch sich das Blut weniger stark in den Schwellkörpern staue. Typisches Zeichen dafür sei die Schwierigkeit, eine Erektion aufrecht zu erhalten. Zu diesem Befund kommt eine Untersuchung von über zwanzig Patienten an einer kalifornischen Klinik. [3429]

17. Dezember 2013  –  Ärztezeitung

Jede zweite Demenz könnte sich verhindern lassen

Die besten Rezepte gegen Alzheimer und andere Formen von Demenz: Viel körperliche und geistige Aktivität, gesunder Lebensstil ohne Nikotin und nur mässig Alkohol, gute Kontrolle der Blutdruck- und Blutzuckerwerte, gesunde Ernährung. So könnte sich nach heutigem Stand der Forschung etwa die Hälfte der Demenzfälle verhindern lassen. [3405]

25. September 2013  –  Ärztezeitung

Blutdruckmanschette schützt Herz bei OP

Vor einer Bypass-Operation wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm fünf Minuten lang aufgepumpt und dann wieder entleert. Das Ganze wird mehrfach wiederholt. Diese Prozedur macht das Herz widerstandsfähigeer gegen die Strapazen der Operation, sagen Spezialisten am Westdeutschen Herzzentrum in Essen. Laut einer ersten vorläufigen Doppelblindstudie könnte die Sterblichkeit nach der Operation um mehr als die Hälfte sinken. Dieses Ergebnis wird zur Zeit in einer grösseren britischen Studie überprüft. [3386]

19. August 2013  –  Ärzteblatt

Schwankender Blutdruck kann Demenz fördern

Wenn Messungen des Blutdrucks bei älteren Personen unter stets gleichen Bedingungen stark schwankende Werte ergeben, kann die geistige Fitness leiden. Zu diesem Schluss kommt eine holländische Studie mit mehr als fünftausend Patienten. Schwankender Blutdruck ist ein Hinweis auf eine schlechte Blutversorgung des Gehirns. [3379]

6. August 2013  –  Ärzteblatt

Blutdrucksenker abends einnehmen

Medikamente gegen Bluthochdruck wirken am besten, wenn man sie abends einnimmt. Dazu raten Schweizer Forscher. Sie haben herausgefunden, dass die Regulierung des Blutdrucks in den Nieren nachts besonders aktiv ist. [3361]

2. Juli 2013  –  Ärztezeitung

Hoher Blutdruck begünstigt Vorhofflimmern

Zum Welttag der Hypertonie: Vorhofflimmern ist die häufigste Form der Herzrhythmusstörung (Arrhythmie). Ursache ist meist ein zu hoher Blutdruck. Er weitet die Vorhöfe des Herzens aus, was deren Gewebe verändert und die Ausbreitung der Pulswelle in den Herzmuskelfasern stört. Die grösste Gefahr sind Blutgerinnsel, die sich in den Vorhöfen bilden. Sie können sich später lösen und als Embolien wichtige Arterien verstopfen, zum Beispiel bei einem Schlaganfall im Gehirn. [3331]

17. Mai 2013  –  Ärztezeitung

Nach Schlaganfall Blutdruck beidseitig messen

Wie gut sich ein Patient nach einem Schlaganfall erholen wird, hängt entscheidend vom Unterschied der Blutdruckwerte am linken und rechten Arm ab. Je höher der Unterschied, desto eher drohen bleibende Schäden und baldiger Tod. Der Blutdruckabfall zeigt eine verstopfte Arterie auf der Seite mit dem niedrigen Druck an, die mit anderen Mitteln oft nicht festzustellen ist. [3318]

29. April 2013  –  Ärztezeitung

Lebensgefährliches Schlankheitsmittel in Web-Shops

Vorsicht: «Pure Caffeine», als Nahrungsergänzung zur Fettverbrennung im Internet vermarktet, enthält die nicht deklarierte giftige, krebserregende Substanz Dinitrophenol (DNP). Sie reichert sich im Körper an und kann den Blutdruck auf lebensbedrohlich tiefe Werte abfallen lassen. [3317]

26. April 2013  –  Focus

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10    Früher

Mehr



 
195 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Blutdruck

Icon

Selber messen, aber richtig. Was die Werte bedeuten. Blutdruck senken ohne Medikamente.

mehr

Cholesterin

Icon

LDL und HDL, Normwerte, Cholesterin senken ohne Medikamente. Fragen, Antworten.

mehr