Augen: Archiv

Archiv zu Augen, 15.12.2010 bis 10.1.2013

Baby lernt schon vor der Geburt

Schon wenige Stunden nach der Geburt kann ein Baby Laute der Muttersprache von jenen einer Fremdsprache unterscheiden. Das haben amerikanische und schwedische Forscher in einem Experiment mit elektronischen Schnullern herausgefunden: Die fremde Sprache weckt mehr Neugier, messbar an längeren Pausen beim Saugen. Dieses Wissen kann das Baby nur im Mutterleib erworben haben. [3247]

10. Januar 2013  –  Ärzteblatt

Implantat statt Lesebrille

Ein kleines Augen-Implantat aus Plastik in der Hornhaut kann eine Lesebrille im Alter überflüssig machen. Das Implantat funktioniert optisch wie eine Lochblende und vergrössert die Tiefenschärfe. Allerdings wird die Sicht in die Ferne dadurch etwas getrübt. Deshalb setzt man es nur in einem Auge ein. Weltweit ist diese Operation schon fünftausend mal durchgeführt worden. [3122]

11. Juni 2012  –  Ärztezeitung

Kinderprodukte nicht gut für Kinder

Drei Viertel der Lebensmittel, deren Verpackung und Werbung sich speziell an Kinder richtet, sind besonders ungesund, weil viel zu süss und zu fettig. Das kritisiert die deutsche Organisation Foodwatch und fordert ein Werbeverbot für Kinderprodukte. Gefordert sind aber vor allem Eltern mit Dreijährigen im Supermarkt, wo an der Kasse die süssen Versuchungen auf Augenhöhe der Kinder ausliegen. [3066]

15. März 2012  –  Die Zeit

Jetzt auch noch Fledermausgrippe

Ein bisher unbekanntes Grippevirus haben amerikanische Seuchenexperten bei Fledermäusen in Guatemala entdeckt. Die Fledermäuse saugen zwar kein Blut, sondern ernähren sich unter anderem von Früchten. Über infizierte Früchte könnten sich auch Menschen anstecken. Wie hoch dieses Risiko ist, wird die weitere Forschung zeigen müssen. [3056]

1. März 2012  –  Telegraph

Körperhaare schützen vor Parasiten

Mücken, Zecken, Wanzen und andere Blutsauger haben schlechtere Karten auf unrasierter Haut: Körperhaare und ihre Nerven dienen als Antennen, die den Berührungsreiz verstärken. So entdeckt der Mensch den Angriff früher und kann sich besser schützen. Haare behindern die Insekten auch ganz direkt; diese brauchen mehr Zeit, bis sie zum Blutsaugen kommen. Zu dicht sollten die Körperhaare aber auch nicht sein, da sich Insekten sonst besser darin verstecken können. [3004]

16. Dezember 2011  –  BBC

Stubenhocken macht kurzsichtig

Kurzsichtige Kinder verbringen im Durchschnitt fast vier Stunden pro Woche weniger im Freien als Kinder mit guten Augen. Das zeigt die Auswertung von acht Studien mit mehr als zehntausend Kindern. In den westlichen Ländern tragen heute viel mehr Kinder eine Brille als noch vor dreissig Jahren. [2968]

27. Oktober 2011  –  Ärztezeitung

Sonnenbrille gegen Degeneration der Netzhaut

An hellen Tagen die Augen mit einer Sonnenbrille schützen! Dazu raten deutsche Augenärzte, denn helles Licht mit UV-Anteil fördert die altersbedingte Makuladegeneration AMD, die Zerstörung der Zone des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. [2925]

22. August 2011  –  Ärzteblatt

Abnehmen ohne Diät: 6 Tricks

Von einem kleinen Teller essen, aus schlanken Gläsern trinken: So sehen die Mengen grösser aus. Kein Fernsehen zum Essen: wer sich aufs Essen konzentriert, wird schneller satt. Am Tisch essen: Esskultur verleiht den Speisen mehr Gewicht. Kalorienreiche Nachwaren gut verstauen: aus den Augen, aus dem Sinn. Kleine Portionen schöpfen: Der leere Teller ist ein wichtiges Sättigungssignal. [2917]

8. August 2011  –  Focus

Erkältet: Küssen erlaubt, Hand schütteln verboten

Viren, die man beim Küssen aufgelesen hat, gelangen über den Speichel in den Magen und gehen dort in der Magensäure zugrunde. Wenn schon ein Verbot aus Vorsicht, dann müsste es das Händeschütteln betreffen: Reibt man sich die juckende Nase oder die brennenden Augen, gelangen die Viren in die Schleimhäute und von dort in den ganzen Körper. Deshalb ist es wichtig, sich nach Körperkontakt mit Erkälteten die Hände zu waschen. [2796]

21. Januar 2011  –  Ärztezeitung

Akupunktur gegen einseitige Sehschwäche?

Kinder mit einseitiger Sehschwäche müssen über dem stärkeren Auge stundenlang eine Augenklappe tragen, damit das schwächere Auge nach und nach stärker wird. Bei Kleinkindern wirkt diese Methode am besten, bei Schulkindern schon deutlich schlechter. Im Alter zwischen sieben und zwölf könnte Akupunktur rund um das schwächere Auge eine Alternative sein: In einem chinesisch-amerikanischen Versuch an 88 Schulkindern hat sich die Sehkraft des schwächeren Auges nach fünfzehn Wochen Akupunktur ebenso stark verbessert wie mit täglich zweistündigem Tragen einer Augenklappe. [2772]

15. Dezember 2010  –  Spiegel

Aktueller    1   2   3   4    Früher

Mehr



 
37 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr