Atemwege: Archiv 21 bis 30

Archiv zu Atemwege, 19.8.2002 bis 28.12.2003

Fischöl erweitert Atemwege

Bei Top-Athleten, die Fischöl in Form von Kapseln mit dem Essen einnehmen, ziehen sich die Luftwege bei einer Spitzenleistung weniger zusammen. Fischöl steht nicht auf der Dopingliste. [678]

28. Dezember 2003  –  Respiratory + Critical Care 2003;168:1181

Aktive Kinder weniger erkältet

Kinder, die sich viel bewegen, leiden seltener an Infektionen der oberen Atemwege. Das zeigt eine Studie in Kanada. [653]

26. November 2003  – 

Eltern rauchen: Kinder fehlen öfter in der Schule

Kinder mit Asthma, deren Eltern rauchen, fehlen wegen ihrer Krankheit bis zu vier mal öfter in der Schule als Kinder, die ohne Rauch aufwachsen. Auch Kinder ohne Asthma fehlen fast um die Hälfte häufiger wegen Krankheiten der Atemwege, wenn die Eltern zu Hause rauchen. [486]

2. Juni 2003  –  Am J Epidemiology 2003;157:861

Gestillt: weniger Schnupfen, weniger Husten

Babys, die gestillt werden, haben im ersten Jahr ihres Lebens weniger Infektionen der oberen Atemwege. [420]

19. März 2003  –  Arch Dis Childhood 2003;88:224

Mutter raucht: Babys Lungenstruktur geschädigt

Wenn die Mutter in der Schwangerschaft raucht, verändert sich die Struktur der Lungen im heranwachsenden Baby ungünstig. Das führt zu verengten Atemwegen und Veranlagung zu Asthma und anderen Krankheiten der Atemwege. [371]

29. Januar 2003  –  Respiratory + Critical Care 2003;167:45

600000 Tote durch Smog

Verschmutzte Luft ist Ursache von 1% der Erkrankungen von Herz und Lungen und von 3% der Krebsfälle in den Atemwegen. Weltweit sterben pro Jahr 600000 Menschen vorzeitig an den Folgen des Smog, vor allem in den Städten. [338]

17. Dezember 2002  –  British Medical Journal 2002;325:1380

Schwefelarmes Öl rettet Leben

In Hongkong hat man an einem einzigen Wochenende im Juli 1990 für alle Fahrzeuge und Kraftwerke vorgeschrieben, nur noch Öl mit einem Gehalt von weniger als 0,5% Schwefel zu verbrennen. Ein Jahr danach sanken die Todesfälle durch Krankheiten der Atemwege um 4%, die Todesfälle insgesamt um 2%. Im Lauf der nächsten drei bis fünf Jahre stiegen sie wieder auf die alten Werte. [318]

24. November 2002  –  Lancet 2002;360:1646

Kälte-Asthma auch bei Schlittenhunden

Anstrengender Sport in der Kälte kann dazu führen, dass kalte Luft die tiefen Atemwege angreift. Asthma und Entzündungen sind die Folge. Das passiert auch Schlittenhunden, die an langen Rennen teilnehmen. Jetzt hofft man, die Krankheit bei solchen Hunden genauer erforschen zu können. [284]

21. Oktober 2002  –  Respiratory + Critical Care 2002;166:878

Kälte und Erkrankungen der Atemwege

Mit jedem Grad, das die Temperatur unter 5 Grad fällt, nehmen - um zwei Wochen verzögert - die Arztbesuche wegen Erkrankungen der Atemwege um 10 Prozent zu. Das zeigt eine Statistik der Allgemeinpraxen in London. [247]

10. September 2002  –  Int J Epidemiology 2002;31:825

Vitamin E im Alter? Vorsicht!

Alte Menschen, die täglich 200 Milligramm Vitamin E nehmen, erkranken ebenso oft an Infektionen der Atemwege wie ohne Vitaminpräparat, und die Krankheit verläuft schwerer. [225]

19. August 2002  –  JAMA 2002;288:715

Aktueller    1   2   3   4    Früher

Mehr



 
35 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Heuschnupfen

Icon

Symptome und Komplikationen. Pollentests, Pollen meiden. Desensibilisierung. Medikamente.

mehr