Arterien: Archiv 71 bis 80

Archiv zu Arterien, 18.11.2002 bis 20.10.2003

Zu dick: Arterien werden hart

Wer zu viel wiegt, dessen Arterien werden hart und steif. Die Pulswellen jagen dann mit einem 10 Prozent höheren Tempo durch den Kreislauf, erzeugen mehr Druck auf die Wände der Arterien, so dass dort mehr Schäden entstehen. An diesen lagern sich später die Verkalkungen ab, die den Kreislauf verstopfen und zum Tod durch Herzinfarkt oder Hirschlag führen können. [618]

20. Oktober 2003  –  Hypertension 2003;42:468

Herpes schadet dem Kreislauf

Wer je einmal mit Herpesviren (Cytomegalovirus oder Herpes Simplex Virus) infiziert worden ist, läuft größere Gefahr, dass seine Arterien verkalken. Das gilt besonders für Diabetiker. Die Viren scheinen unter anderem die Wände der Blutgefäße anzugreifen. [556]

14. August 2003  –  Circulation 2003;108:678

Training macht Arterien weiter

Sport ist gut für Herz und Kreislauf, weil er unter anderem die inneren Wände der Arterien so massiert, dass sie, angeregt durch den Blutdruck, die Arterien dazu bringen, sich zu erweitern. So kann das Blut leichter fließen. Das geschieht nicht nur dort, wo die Muskeln trainiert werden, sondern im ganzen Körper. [527]

13. Juli 2003  – 

Rheuma macht Arterien hart

Arthritis, eine schleichende Entzündung vieler Gelenke, ist nicht nur schmerzhaft, sondern verändert offenbar auch den Blutkreislauf: Die Arterien werden hart, der Blutdruck steigt, das Risiko für Herzinfarkt nimmt zu. [473]

19. Mai 2003  –  Ann Rheumatic Diseases 2003;62:414

Reparatur-Zellen gegen Herztod

Neben Rauchen, hohem Blutdruck, Übergewicht und Cholesterin hat man einen weiteren Risikofaktor für Herzinfarkt entdeckt: zu wenig Reparaturzellen. Diese stammen aus dem Knochenmark, kreisen im Blut und reparieren beschädigte Innenwände der Arterien. [387]

14. Februar 2003  –  N Engl J Medicine 2003;348:593

Salz macht Arterien hart

Zu viel Salz essen erhöht nicht nur den Blutdruck, sondern macht auch die Wände der Arterien hart. Das erhöht die Gefahr für Herzinfarkt. [380]

7. Februar 2003  –  J Hypertension 2003;21:33

Hormone schützen vor Arterienverkalkung

Männer, die im Alter mehr Hormone wie Testosteron oder Wachstumsfaktor im Blut haben, leiden weniger stark an einer Verkalkung (Arteriosklerose) der Halsschlagader und bleiben daher geistig länger frisch. [360]

18. Januar 2003  –  Am J Epidemiology 2003;157:25

Arterien hart schon nach einer Zigarette

Schon nach einer einzigen Zigarette lässt sich an der Form und Geschwindigkeit der Pulswelle am Arm ablesen, dass die Arterien härter werden. Das gilt für Raucher ebenso wie für Nichtraucher. [356]

14. Januar 2003  –  Hypertension 2003;41:183

Vitamin C senkt Blutdruck

Diabetiker vom Typ 2 leiden oft an zu hohem Blutdruck und haben ein hohes Risiko für Herzinfarkt. Vitamin C kann bei ihnen den Blutdruck senken und auch die Arterien biegsamer machen. [334]

11. Dezember 2002  –  Hypertension 2002;40:804

Infektionen fördern Verkalkung der Arterien

Je mehr Infektionen ein Mensch in seinem Leben durchgemacht hat, desto schneller verkalken seine Arterien. Entscheidend ist nicht die Häufigkeit der Infektionen, sondern die Zahl der verschiedenen Erreger. [312]

18. November 2002  –  Stroke 2002;33:2581

Aktueller    1   2   3   4   5   6   7   8   9    Früher

Mehr



 
83 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Blutdruck

Icon

Selber messen, aber richtig. Was die Werte bedeuten. Blutdruck senken ohne Medikamente.

mehr

Cholesterin

Icon

LDL und HDL, Normwerte, Cholesterin senken ohne Medikamente. Fragen, Antworten.

mehr