Antibiotika: Archiv

Archiv zu Antibiotika, 30.8.2011 bis 19.11.2013

Patienten, fragt nicht nach Antibiotika!

Immer mehr Erreger werden unempfindlich auf Antibiotika. Hält dieser Trend an, wird man viele Infektionen wieder so schlecht behandeln können wie im frühen zwanzigsten Jahrhundert. Viele Menschen werden wieder an Lungenentzündung sterben. Je mehr Antibiotika unnötig verschrieben werden, desto mehr Mikroben haben Gelegenheit, dagegen eine Resistenz zu entwickeln. Schuld an dieser Entwicklung seien auch die Patienten. Sie sollten aufhören, bei jeder Erkältung den Arzt nach Antibiotika zu fragen, sagt der Präsident der Britischen Hausärztevereinigung. [3422]

19. November 2013  –  UPI Health News

Verfärbter Husten-Auswurf kein Zeichen für Bakterien

Bei akuter Bronchitis gilt die Farbe des Auswurfs als Zeichen für die Art der Erreger: Klar soll auf Viren hindeuten, verfärbt auf Bakterien. Falsch, sagt jetzt eine spanische Studie bei über vierhundert Patienten mit akuter Bronchitis ohne Fieber. Egal ob mit Antibiotika, Entzündungshemmer oder Placebo behandelt, war der Husten nach etwa zehn Tagen wieder verschwunden. [3421]

14. November 2013  –  Ärztezeitung

Rückenschmerzen wegen Bakterien in Bandscheiben?

Schwächen Bakterien die Bandscheiben, so dass es zum Vorfall (Diskushernie) und einem Knochenmarködem in den Wirbelkörpern kommt? Dänische Forscher haben zwei Gründe für diese neue und überraschende Vermutung gefunden: Bakterien im Gallertkern erkrankter Bandscheiben und eine Besserung der Rückenschmerzen, wenn die Patienten mit Antibiotika behandelt werden. [3326]

10. Mai 2013  –  Ärzteblatt

Antibiotika bei Erkältung nutzlos, vielleicht schädlich

Gegen Bronchitis mit Husten und Heiserkeit nützen Antibiotika nichts. Hingegen erzeugen diese oft Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit oder Hautausschläge. Das zeigt eine europaweite Studie mit über zweitausend Patienten. Fazit: Antibiotika sind nur bei Verdacht auf Lungenentzündung angezeigt. [3237]

20. Dezember 2012  –  Spiegel

Warnung vor sorglosem Antibiotika-Einsatz

Antibiotika, einst Wunderwaffe gegen gefährliche Keime, werden immer unwirksamer. Schuld daran sei vor allem der unnötige oder sorglose Einsatz dieser Medikamente, teilt die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie mit. Dadurch würden immer mehr Erreger auf die bisherigen Antibiotika unempfindlich. Und in den nächsten Jahren würden nur noch wenige neue Antibiotika auf den Markt kommen. [3190]

5. Oktober 2012  –  Ärztezeitung

Bakterien helfen Viren abwehren

Verschiedene Bakterien, die im Darm leben, stärken das Immunsystem in seiner Abwehr gegen Viren der Atemwege bei Menschen, aber auch bei Mäusen. Letztere sterben schneller an Grippe, wenn man sie mit Antibiotika behandelt und so die nützlichen Bakterien abtötet. [3132]

25. Juni 2012  –  Ärzteblatt

Tripper kommt zurück - jetzt aber resistent

Die Geschlechtskrankheit Gonorrhö, besser bekannt als Tripper, ist nach Jahren des Rückgangs wieder im Vormarsch. Im deutschen Bundesland Sachsen hat sich die Zahl der Erkrankungen in sieben Jahren mehr als verdoppelt. Die Entwicklung im übrigen Deutschland ist unbekannt, da die Infektion nicht mehr meldepflichtig ist. In Europa, Japan und Australien gibt es immer mehr Fälle von Tripper-Erregern, die gegen alle bekannten Antibiotika resistent sind. Die WHO fordert deshalb einen weltweiten Aktionsplan. [3120]

7. Juni 2012  –  Ärztezeitung

So wirken Laktobazillen gegen Durchfall

Gegen akuten Durchfall wirken Präparate mit gefriergetrockneten Laktobazillen. Forscher haben vier Gründe dafür gefunden: Erstens kleiden Laktobazillen die Darmschleimhaut mit einem Biofilm aus, der das Eindringen der krankmachenden Keime hemmt. Zweitens erzeugen sie Antibiotika gegen die Keime. Drittens regen sie das körpereigene Immunsystem zur Abwehr an. Und viertens fördern sie das Wachstum der gesunden Darmflora. [3086]

16. April 2012  –  Ärztezeitung

Keine Antibiotika bei Erkältung

Gegen akute Entzündungen der Nasenschleimhaut und der Nebenhöhlen (Rhinosinusitis) nützen Antibiotika meist nichts - nicht einmal dann, wenn Bakterien die Ursache sind: Mit oder ohne Antibiotika heilt die Krankheit in einigen Wochen aus. Das zeigt eine US-Studie mit 166 Patienten. Antibiotika sind nur gegen chronische Rhinosinusitis zu empfehlen, die länger als etwa zwei Monate dauert. [3049]

21. Februar 2012  –  Ärztezeitung

Koriander gegen Bakterien

Das Öl von Koriander, einer alten Gewürz- und Heilpflanze, kann Bakterien töten und so Lebensmittelvergiftungen vorbeugen. Das Öl durchlöchert die Haut der Bakterien, und zwar auch bei solchen, die gegen Antibiotika unempfindlich sind. [2931]

30. August 2011  –  Welt

Aktueller    1   2   3    Früher

Mehr



 
23 Kurznachrichten

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Lebenserwartung

Icon

Wie alt Sie werden könnten. Welche positiven und negativen Faktoren dabei am wichtigsten sind.

mehr