Abnehmen: Archiv 21 bis 30

Archiv zu Abnehmen, 24.9.2007 bis 18.2.2010

Leberzirrhose auch durch Fett

Nicht nur Alkohol, sondern auch zuviel eingelagertes Fett kann die Leber so stark schädigen, dass sie zunächst wächst, dann aber am Ende schrumpft und abstirbt. In Deutschland hat jede fünfte Person eine Fettleber, schätzen Experten. Besonders gefährdet sind jene mit einem dicken Bauch. Abhilfe ist nie zu spät: Durch Abnehmen, mehr Bewegung und gesunde Ernährung kann eine fette Leber innerhalb eines halben Jahres wieder ihre normale Grösse erreichen. [2423]

18. Februar 2010  –  Spiegel

Leichter abnehmen in den Bergen

Wer Probleme mit seinem Gewicht hat, macht seine Ferien am besten in den Bergen. Allein durch Aufenthalt in Höhen von etwa 3000 Meter über Meer können Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) in einer Woche mehr als anderthalb Kilos verlieren. Das zeigt ein Experiment mit zwanzig Personen in München und auf der Zugspitze. In der Höhe sinkt der Appetit, und gleichzeitig verbrennt der Körper mehr Kalorien. Diese Wirkung hält auch noch einige Wochen nach der Rückkehr ins Flachland an. [2379]

5. Februar 2010  –  Ärztezeitung

Abspecken geht auch ohne den Teller, der motzt

Der neuste Schrei zum Abnehmen ist ein Teller mit eingebauter Waage und Uhr. Isst man ihn zu schnell leer, beginnt er nervtötend zu piepsen. Das funktioniert, wenn man einer britischen Studie glauben soll. Je rund fünfzig Kinder haben über ein Jahr lang von Pieps-Tellern und normalen Tellern gegessen. Jene der Versuchsgruppe assen um elf Prozent langsamer und hatten am Schluss 3,2 Prozent weniger Körperfett als jene mit normalen Tellern. Die schwedischen Entwickler des Geräts hoffen jetzt auf das grosse Geschäft mit Adipositas-Kliniken. Doch es geht auch ohne, mit einem simplen Trick: Vor dem Schlucken einfach noch einige Male länger kauen. [2270]

8. Januar 2010  –  Ärzteblatt

Abnehmen: Nur noch die Hälfte fernsehen

Wer seinen Fernseher nach der Hälfte der üblichen Zeit abschaltet, verbraucht pro Tag im Durchschnitt über hundert Kalorien mehr, als wenn er vor der Flimmerkiste sitzen bleibt. Dies zeigt ein Versuch mit etwa fünfzig Freiwilligen in den USA. Schnell abnehmen kann man damit nicht. Doch hundert Kalorien täglich können auf Dauer durchaus einen Unterschied machen und das Abnehmen erleichtern. [2205]

16. Dezember 2009  –  Focus

Waage im Badezimmer kann gefährlich sein

Sport ist gesund, unter anderem für das Herz. Doch die Waage im Badezimmer hat für viele Personen eine entmutigende Wirkung, wenn sie feststellen müssen, dass sie trotz Sport nicht abnehmen. Viele geben dann den Sport wieder auf und gefährden dadurch ihr Herz. Deshalb raten Experten den übergewichtigen Personen davon ab, sich mit dem angestrebten Idealgewicht für den Sport zu motivieren. Viel wichtiger ist die Fitness. Sie schützt das Herz auch dann, wenn die Fettpolster bleiben. [1979]

11. November 2008  –  PubMed PMID: 18787733

Eier zum Frühstück helfen beim Abnehmen

Wer abnehmen will und deshalb seine Kalorien reduziert, nimmt zum Frühstück besser zwei Eier als Brot, Butter und Konfitüre. Über das Cholesterin braucht man sich dabei keine Sorgen zu machen: Die Werte verändern sich nicht. [1933]

8. September 2008  –  PubMed PMID: 18679412

Nüsse machen nicht dick

Obwohl Nüsse viel Fett enthalten, machen sie nicht dick, sondern helfen sogar eher beim Abnehmen. Zu diesem Schluss kommen zahlreiche Studien. Vermutlich sättigen Nüsse so stark, dass man insgesamt weniger isst. Zudem scheinen sie die Verbrennung von Energie anzukurbeln. Schliesslich kann der Körper die Nährstoffe aus Nüssen weniger gut verwerten als jene aus anderen Nahrungsmitteln. [1878]

2. Juni 2008  –  PubMed PMID: 18296372

Abnehmen kann Diabetikern schaden

Menschen, die an Diabetes vom Typ 2 leiden, sind oft übergewichtig. Deshalb hat man versucht, die Patienten zum Reduzieren ihres Gewichts zu bewegen. Doch Studien an einer grossen Zahl von Patienten haben gezeigt, dass Diabetiker, die ihr Gewicht reduzieren, manchmal sogar früher sterben als jene, die dick bleiben. Zur Zeit laufen mehrere Studien, die mehr Klarheit bringen sollen. Bevor ihre Ergebnisse bekannt sind, dürfte es nicht ratsam sein, allen Diabetikern das Abnehmen zu empfehlen. [1805]

18. Februar 2008  –  PubMed PMID: 18227497

Tiefer glykämischer Index hilft nicht beim Abnehmen

Kohlenhydrate mit einem tiefen glykämischen Index sind zwar gesund, weil sie es dem Körper leichter machen, den Spiegel des Blutzuckers zu regulieren. Sie helfen aber nicht, das Gewicht zu reduzieren, wie eine britische Studie zeigt. [1718]

15. Oktober 2007  –  PubMed PMID: 17923862

Tiefer Blutzucker ist Motor des Jojo

Wer abnehmen will, nimmt auf lange Sicht oft sogar noch zu. Als treibende Kraft hinter diesem Jojo-Effekt haben kanadische Forscher nun den Blutzucker ermittelt: Jene Menschen, bei denen der Spiegel des Blutzuckers am tiefsten ist, legen im Lauf der Jahre am meisten an Gewicht zu. Die tiefsten Werte des Blutzuckers findet man bei jenen, die durch Kraft des Willens weniger essen und so kurzzeitig an Gewicht verlieren. [1703]

24. September 2007  –  PubMed PMID: 17879957

Aktueller    1   2   3   4   5   6    Früher

Mehr



 
52 Kurznachrichten

Suche einschränken:
mehr als ein Suchwort eingeben.

 

Ähnlich

Alle Themen

Meistgelesen

Fitness

Icon

Kleines Fitness-1x1 für Training und Erholung. Selbsttest: Wie fit sind Sie? Fitnessfaktoren.

mehr

Ernährung

Icon

Tagesbedarf an Vitaminen, Flüssigkeitt, Energie, Fett, Salz usw. Bausteine und ihre Wirkungen.

mehr

Abnehmen

Icon

Abnehmen oder nicht? Finden Sie es heraus. Als Gewichts-Manager ein sinnvolles Ziel berechnen.

mehr

Diäten

Icon

Sechs Kategorien: Welche zum Abnehmen taugen und welche nicht. Tipps gegen den Jojo-Effekt.

mehr

Kalorienrechner

Icon

Berechnen Sie Ihren Tagesbedarf, messen Sie Ihre Kalorienzufuhr und kontrollieren Sie Ihre Energiebilanz!

mehr

Body Mass Index

Icon

Intelligenter BMI-Rechner: Neue Formel nach Alter und Geschlecht. Mit Grafik und Kommentaren.

mehr