Cholesterin: Fakten, Antworten, Tipps
Spiegelei

Kein Problem für den Cholesterinspiegel. Foto @joefoodie

Lipoproteine

Cholesterin ist wie alle Lipide unlöslich in Wasser. Für den Transport im Blut bekommen Lipide eine Hülle aus Eiweiss (Protein): So entstehen Lipoproteine. Sie werden nach ihrer Dichte in Klassen eingeteilt.

LDL-Cholesterin

Low Density Lipoprotein - mit geringer Dichte, transportiert das Cholesterin von der Leber, wo es gebildet wird, zu den anderen Organen und Geweben.

Dort dient es als Baustein der Zellwände (Membranen) und verschiedener Hormone. Es ist also höchst nützlich.

Der oft verwendete, aber falsche Ausdruck «schlechtes» Cholesterin kommt daher, dass bei einem hohen LDL-Spiegel die Arterien eher verkalken.

HDL-Cholesterin

High Density Lipoprotein - mit hoher Dichte, transportiert das Cholesterin vom Gewebe zur Leber zurück, wo es abgebaut und über die Galle ausgeschieden wird.

Weil es den Cholesterinspiegel in Blut senkt, gilt es als das «gute» Cholesterin.

News zu Cholesterin

Normwerte für Cholesterin

alte Einheit  neue Einheit  
 < 240 mg/dl   < 6,2 mmol/l  Gesamtcholesterin
 < 180 mg/dl   < 4,7 mmol/l  LDL-Cholesterin
 > 45 mg/dl   > 1,2 mmol/l  HDL bei Frauen
 > 35 mg/dl   > 0,9 mmol/l  HDL bei Männern

Quelle: Laborlexikon
 

Richtwerte für Risikopatienten

Für Diabetiker und Menschen, die schon einmal einen Herzinfarkt oder Hirnschlag erlitten haben, gelten nach Absprache mit dem Arzt tiefere Richtwerte.

alte Einheit  neue Einheit  
 < 195 mg/dl   < 5,0 mmol/l  Gesamtcholesterin
 < 100 mg/dl   < 2,6 mmol/l  LDL-Cholesterin
 > 40 mg/dl   > 1,0 mmol/l  HDL-Cholesterin

Quelle: Schweizerische Herzstiftung
 

Cholesterin senken

Ohne Medikamente: Folgende Massnahmen können die Cholesterinspiegel in der gewünschten Richtung beeinflussen - LDL senken und HDL erhöhen:

Cholesterinsenker

Synthesehemmer: Blockieren ein Enzym, das die Leber zur Herstellung (Synthese) von Cholesterin benötigt. Dadurch sinkt die Produktion und damit der Cholesterinspiegel im Blut. Diese Medikamente heissen Statine.

Resorptionshemmer: Hindern den Darm daran, Cholesterin und Gallensäuren aufzunehmen. Der Körper muss seinen Bedarf aus den eigenen Reserven decken. Dabei greift er vor allem auf das LDL zu, dessen Spiegel sinkt. Der HDL-Spiegel steigt dagegen an.

Cholesterin: Fragen und Antworten

Senkt cholesterinfreie Diät das Cholesterin?

Nicht wesentlich. Der Körper produziert das meiste Cholesterin in der Leber selbst.

Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel?

Kaum. Zwar ist Eigelb reich an Cholesterin, doch bei Zufuhr von aussen produziert der Körper weniger eigenes Cholesterin. Seltene Ausnahme bei gestörtem Cholesterin-Stoffwechsel.

Ist Cholesterin ein Risiko für Herz und Kreislauf?

Umstritten. Zu den Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel gehören Bewegungsmangel, Rauchen und Übergewicht. Alle drei sind auch Risikofaktoren für Herz und Kreislauf. Unklar bleibt, wie weit das Cholesterin an sich zu diesem Risiko beiträgt.

Mindern Lipidsenker das Herzrisiko?

Ja. Lipid- oder Cholesterinsenker (Statine) gehören zu den meistverkauften Medikamenten weltweit. Ihre Wirkung ist zwar durch viele (oft von Herstellern finanzierte) Studien belegt, doch nur bescheiden. Zudem bleibt unklar, ob sie auf der Senkung des Cholesterinspiegels beruht, siehe oben.

Cholesterin entschärfen statt senken, geht das?

Ja. Gesunde Ernährung mit viel Vitaminen, Antioxidantien und Omega-3-Fetten schützt den Körper besser gegen die schädlichen Wirkungen des LDL-Cholesterins. Zugleich senkt sie auch den Cholesterinspiegel.

Links

Fachgesellschaften

Cholesterin-Hypothese

Geht davon aus, dass ein hoher Cholesterinspiegel die Verkalkung der Arterien (Arteriosklerose) fördert und so das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Tatsächlich hat man in den Ablagerungen, den Plaques, Cholesterin gefunden.

Ob aber die Gleichung «viel Cholesterin = viel Plaques» stimmt, ist trotz vieler Studien nicht endgültig geklärt.

«Cholesterinlüge»

So bezeichnen manche Kritiker die Cholesterin-Hypothese.

Sie weisen darauf hin, dass die Pharmaindustrie riesige Umsätze mit Cholesterinsenkern macht, die meisten Studien finanziert und so die Fachmeinung beeinflusst.

Die Kritik ist wahrscheinlich angebracht. Doch sie berechtigt nicht nur Annahme, ein hoher Cholesterinspiegel sei überhaupt kein Risiko.

Kontroverse

Prof. Dr. med. Walter Hartenbach: «Die Cholesterinlüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin» - ein lesenswertes, wenn auch umstrittenes Buch...

Wikipedia

Cholesterin

Blutfette

Cholesterinsenker